VÖ: 25.09.15
(Pride & Joy Music/ Edel)

Genre:
Hard Rock, Heavy Rock

Homepage:
Free From Sin

Reicht es eigentlich, wenn man die besten Zutaten seiner Lieblingsbands mixt und daraus neue Songs bastelt? Natürlich nicht muss die Antwort lauten und ganz so offensichtlich gehen FREE FROM SIN die Sache dann auch nicht an. Allerdings gibt es Momente auf dem Debüt, da ist man sich ziemlich sicher dass man das eine oder andere schon mal so ähnlich gehört hat. Wer beim Anfang von „Stumbling Down A Wicked Road“ nicht an DEEP PURPLEs „Perfect Strangers“ denkt, der kennt die Nummer wahrscheinlich nicht. Dazu kommen Einflüsse von LED ZEPPELIN, IRON MAIDEN, HAMMERFALL und noch so manch anderer Band, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. Durch diese Menge an Einflüssen klingen die Songs dann aber schon wieder originell und auf jeden Fall abwechslungsreicher als so mancher Klon, der sich auf ein großes Vorbild festlegen lässt. Dazu kommt, dass die beiden Bandköpfe, Sänger PER ENGLUNG und Gitarrist PATRIK LÄMBORG, sich schon seit Mitte der Achtziger kennen und mit Unterbrechungen immer wieder zusammen Musik gemacht haben. Es handelt sich hier also um alte Hasen, die „Free From Sin“ schlussendlich doch zu mehr machen als nur die Summe der musikalischen Einzelteile.

Fazit: Durch die Menge an Einflüssen schaffen es FREE FROM SIN ihr Debüt abwechslungsreicher klingen zu lassen als man vermuten möchte. Wer auf die oben genannten Gruppen steht, der sollte mal „Free From Sin“, „Believer“, „Dreamstealer“ oder „La Grande Finale“ antesten.

8,5/10