VÖ: 01.03.13
(Just For Kicks)

Homepage:
www.interstateblues.com

Das nenne ich mal kernigen Hardrock. Die Amis von INTERSTATE BLUES legen mit ihrem zehnten Album „Two Thousand Miles Away“ ein Album vor, das auf jeden Fall zu den Highlights des noch jungen Jahres zählt. Das Trio spielt eine Mischung aus Hardrock und Blues der Siebziger Jahre mit einem guten Schuss Heavy-Rock, was vor allem an der sehr starken Gitarrenarbeit von JAMIE PURPORA liegt. Besonders gut kann man das beim Opener „Adrenaline Twelve“ und dem Instrumental-Stück „ Far From Home“ hören, die zu den härtesten Nummern des Albums gehören. Weitere Höhepunkte sind das an VAN HALEN erinnernde „Shame On Me Shame On You“ und der ruhigere Titeltrack „Two Thousand Miles Away“, der ebenso wie die restlichen Songs komplett aus der Feder des Sängers und Gitarristen PURPORA stammen. Zum Abschluss gibt es noch eine gelungene Coverversion des UFO-Klassikers „Doctor Doctor“, auch wenn ich den Verdacht nicht loswerde, das Stück wurde nur ausgewählt um sich am Gitarrensolo von MICHAEL SCHENKER zu versuchen.

Fazit: Ein klasse Hardrock-Album, das allerdings vom Härtegrad auch jeden Fan von Heavy-Rock ansprechen dürfte. Klare Kaufempfehlung.