Poolparty vom 06.09.2013

Homepage:
www.rebellion-metal.de

In den letzten Jahren ist im Hause REBELLION viel passiert, wie der Insider weiß. Die Neuausrichtung der Band brachte auch viel Neues für den Fan. So gab es 2011 erstmals ein Fantreffen im Rahmen einer Bandprobe. Und genau solch ein Fanevent gab es heuer wieder. Über die bandeigenen Internetportale rief die Band kurz vor dem diesjährigen Termin zu einem Gewinnspiel auf. Aus den vielen Einsendungen gab es letztendlich acht glückliche Gewinner die u. a. aus Nürnberg, Karlsruhe, Geilenkirchen und sogar Danzig mit ihren Begleitern hierzu eingeladen wurden. Bedingung hierfür war jedoch das Mitbringen einer Kiste heimatlichen Bieres. Treffpunkt war der REBELLION-Proberaum in der Nähe von Gießen. Hierbei handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Übungsstätte, sondern um ein ausgedientes Schwimmbad in einem Privathaus. Die „Stage“ befindet sich im Schwimmerbereich und der erhöhte Nichtschwimmerteil ist mit Tischen und Stühlen bestückt. Zur Lärmdämmung hat man den Stagebereich einfach überdacht.


Bevor es aber an die öffentliche Bandprobe ging wurde ein wichtiger Bestandteil der Verlosungsteilnahme umgesetzt. Hausherr Tomi Göttlich spendierte nach einer kurzen Begrüßung leckere Grillbratwürstchen, die im Rahmen des Kennenlernens untereinander mit eben den mitgebrachten Bierchen aufgelockert wurde, wenn das überhaupt nötig war, denn Gesprächsthemen fanden sich untereinander ausreichend und der ein oder andere neue Kontakt wurde hierbei auch gleich geschlossen. Ich für meinen Teil hatte im Vorfeld von einem wieder mal neuen Drummer in den REBELLION Reihen gehört, ihn aber noch nicht zu Gesicht bekommen, obwohl er schon drei Shows gespielt hatte. Tja, und als er dann die Treppe zum BBQ hochkam und sich neben mich setzte, traute ich meinen Augen kaum. Diesen im Gesicht zugewucherten Typen kannte ich doch!? Tja, und so war es dann auch. Timo Schneider (Arms To Amen) - Nach seinem Ausstieg 2008 bei SENCIROW hatten wir uns aus den Augen verloren und hier jetzt wieder getroffen. Das war eine wirkliche Überraschung.
Die etwa einstündige Bandprobe fand mit leichter Verspätung statt, was aber keinen wirklich störte. Die Band probte in gewohnt lustiger Weise und überwiegend sommerlichen Klamotten die Setlist der anstehenden Festivalshows mit Songs wie „Ala Germanica“, „Odin“ oder „Arise“. Die Fans erlebten so ihre Heroes endlich mal ungezwungen in familiärer Atmosphäre und hautnah u. a. in Form einer Couch direkt vor den Musikern. Selbst der Ernstfall von spontanen Zugabenforderungen durch die Gäste wurde problemlos von den Gastgebern umgesetzt.

Die eben verlorenen Kalorien wurden im Anschluss von allen Beteiligten bei der Fortsetzung des Biertastings und dem Vernichten der Würstchen und sonstigen aufgetischten Schnuckeleien wieder aufgefrischt. Neben dem ein oder anderen Fanfoto mit der Band oder seinem Lieblingsmusiker dürfte ein jeder Gast Eindrücke mitgenommen haben, die man so nicht alle Tage erlebt.