VÖ: 13.09.13
(Metalville)

Homepage:
www.degradead.com


Ich kann mich noch erinnern, dass ich mein Urteil zum Debütalbum „Til Death Do Us Apart“ der Stockholmer Band DEGRADEAD niederschreiben durfte. Das ist nun auch schon über fünf Jahre her und die Herren waren seitdem auch nicht wirklich untätige, denn zwischen dem Debüt und dieser CD hier gab es noch zwei weitere Scheiben, die leider ohne jegliche Notiz an mir vorbeigerauscht sind. An die erste Platte kann ich mich aber noch gut erinnern, da sie mir doch sehr positiv im Gedächtnis geblieben ist und daher noch ab und zu den Weg in meine Player findet. Die Musik darauf war deutlich als typischer Melodic Death Metal der Marke CHILDREN OF BODOM und Konsorten einzuordnen. Das hat sich wohl im Laufe der Zeit geändert, denn Album Nummer vier „The Monster Within“ klingt bei weitem nicht mehr so nahe dran. Dennoch wurde der Stil des melodischen Death Metals beibehalten, nur mit ner Spur Eigenständigkeit. Und so wird auch auf diesem Album gegrowlt, geshoutet und gesungen, und zwar auf einem Teppich wunderbarer Metal-Melodien. Ja wirklich, „The Monster Within“ gefällt mir äußerst gut, begonnen mit dem Opener „One Against All“, der schon deutlich die Marke DEGRADEAD aufzeigt und ordentlich die Keule schwingt, bis hin zum letzten Stück „Sorrow Never Betrays“. Meine Lieblingsstücke auf „The Monster Within“ sind „One Against All“, „For Better Or Worse“, „Strive To Struggle” und insbesondere “We’ll Meet Again”. Diese Ballade geht echt unter die Haut! Was soll ich sagen? Kaufzwang für alle Melodic Death Fans!