THAUROROD - Anteinferno



VÖ: 20.12.13
(Noiseart Records)

Homepage:
www.thaurorod.com

Neuer Stoff für Anhänger des epischen Power Metals. Die Finnen von THAUROROD präsentieren auf ihrem zweiten kompletten Longplayer „Anteinferno“ zehn Tracks, die jedem Genre-Fan gefallen dürften. Sicher hört man die großen Vorbilder wie STRATOVARIUS und SONATA ARCTICA öfter mal durchschimmern und eine Speedgranate wie der Opener „Planet X“ erinnert mich an DRAGONFORCE aber deshalb macht die Scheibe trotzdem Spaß. Mit ANDI KRAVLJACA konnte man zudem einen fähigen neuen Mann für den Posten des Sängers gewinnen und so können die Nummern, die sich inhaltlich zum Teil mit historischen Schlachten befassen (SABATON lassen grüßen), zwar keinen Innovationspreis gewinnen aber doch jede Metal-Party ordentlich in Stimmung bringen.
Coverzeichner KEN KELLY passt sich übrigens mit seinem Kriegergemälde der Musik von THAUROROD an, denn es beschleicht einen das Gefühl, das Bild schon mal in ähnlicher Form bei MOLLY HATCHET gesehen zu haben.

Fazit: Finnischer Power Metal, dem man seine Vorbilder anhört, der aber trotzdem die Anhänger nicht enttäuschen dürfte. Als Anspieltipps empfehle ich neben dem schon erwähnten „Planet X“ noch „Victor“ und den gut 10-minütigen Titeltrack „Anteinferno“.