ANTIPEEWEE - Human Grill Party




VÖ: bereits erschienen
(Good Damn Records)

Homepage:
www.facebook.com/antipeewee

Na was flattert mir denn hier auf den Tisch, ANTIPEEWEE nennt sich die Thrash Combo aus Süddeutschland, die mit ihrem Debüt schon mächtig Aha Effekte erzielt.
Da macht sich sofort „Aggressive Ecessive Violence“ auf, in einem frischen Mix aus Punk und Thrash ordentlich zu fegen, während „Seperate (The Head From The Body) erst voll nach vorne treibend dann zu einem Groove Thrasher wird, der immer leichte Crossover / Punk Einflüsse zu vermelden hat, die einfach geil ins Blut gehen. Auch das folgende „Aids Is My Weapon“ hat so einen herrlich dreckigen Charakter, der einem in den Arsch tritt und mit „Vomit Your Organs“ schlägt sich ganz weit in die Punk / Crossover Schiene, wie man es früher von ein paar coolen Bands gewohnt war. Der groovende „Homeroom Horror“ ist erneut ein groovender Tritt in den Arsch, den man sich gerne gefallen lässt und in der „Downtown Romance“ ist fast schon so was wie Thrash'N'Roll am Start, cool, wie das abgeht. „Pleasure Of Flesh“ lässt in flotter Manier ordentlich die Fetzen fliegen und groovt zwischendurch auch mal gerne, während „Surf, Mosh & Die“ klar in die D.R.I./ S.O.D. Ära passt. Oft schnell, mal punkig angehaucht und dann mal cool treibend, das ist „I Am Your Enemy“. In old school Form geht „Cool Guy Chtulhu“ ab, mal gemächlich, mal flott und immer so, dass man voll mitgehen will. „Attack The Brewery“, da bin ich dabei und kipp mir bei solch geiler Mucke auch einen hinter die Binde.
ANTIPEEWEE bringen mit diesem Album die Erinnerung an frühere Tage von mir zurück und dafür lass ich gerne 8 von 10 Punkten springen.