USURPRESS / BENT SEA - Split CD




VÖ: 15.12.2013
(Selfmadegod Records)

Homepage:
http://www.bentsea.com/
www.facebook.com/Usurpress

Auf dieser Split Scheibe beginnen USURPRESS aus Schweden, die hier nach ihrem Intro „Eternity Denies History“ mit „A Tidal Wave Of Fire“ mit Death Metal ankommen, der in typisch skandinavischem Up Tempo beginnt, gegen Ende dann aber immer schleppender und bedrückender klingt. Danach gibt es bei „City of the Nomads“ nix zu meckern, das ist klassischer, im Tempo variabler Elch Tod, der gut abgeht und dann sind schon BENT SEA an der Reihe, die mit „Double Standard sofort zeigen, was abgeht, Grindcore der coolen Art, der sich hier zwar noch „nur“ im Up Tempo bewegt. „I Am Become Lust“ kloppt dann volles Rohr drauf los, was mitunter aber ein wenig chaotisch klingt, aber wie auch bei „Fashion Victims“ voll auf die Kacke haut, vor allem wenn man das kurz sägende Solo betrachtet.
So hauen die BENT SEA acht extreme Salven raus, bei denen man auf mehr hofft, im Endeffekt kann man hier also USURPRESS mit 6,5, BENT SEA mit 7,5 von 10 Punkten bedienen.