BLACK BLITZ - Louder Than Thunder




VÖ: bereits erschienen
(Eigenproduktion)

Homepage:
www.facebook.com/blackblitzband

Neues vom Münchener Hardrock-Trio BLACK BLITZ. Verändert hat sich auf den ersten Blick nur wenig. Nach wie vor dominiert auf Stampfgrooves und Riff Rock n' Roll basierender Endsiebziger Hardrock das Geschehen auf dem zweiten Full-Length-Silberling. BLACK BLITZ haben sich ihre AC/DC-Roots locker beibehalten, klingen allerdings im Vergleich zum Debüt noch eigenständiger und mindestens ebenso unverbraucht, wobei mir ein zwischenzeitlich immer wieder an eine nur allzu bekannte US-Punk-Combo namens THE OFFSPRING (z. B. siehe „Double the Trouble“ oder „Fire and Forget“) erinnernder Touch hinzu addierter Freizügigkeit besonders ins Auge sticht. An Frische, Grundhärte und Dynamik mangelt es BLACK BLITZ erneut nicht. „Drinking Dynamite“, „Keep em' Coming“, „The Call of Rock n' Roll, „Turn up the Heat, „Fire and Forget oder „Satan's Waitin'“, das ist durch die Bank weg kraftvoll arrangiertes Hardrockfutter mit schmissigen Grooves, tollen Melodien, knackigen Gitarren inklusive reichlich vorhandener classic-Rock n' Roll-Attitüde. Bass und Schlagzeug bilden eine toll harmonierende Rhythmuseinheit. Thomas Bauer's Gesang klingt flexibler, inzwischen nicht mehr fast dauerhaft heißer kehlig rau. Der Frontmann/Gitarrist des Trios hat sich überdies mittlerweile ein schwer von THE OFFSPRING und Konsorten beeinflußtes Klartonspektrum drauf geschafft, das ihm nicht schlecht zu Gesicht steht, wodurch der Gesang noch eine ganze Spur flexibler gestaltet wird, ohne seine Explosivität vermissen zu lassen. Louder than Thunder kann man bedenkenlos gleich nach dem Aufstehen zum Frühstück hören und einem vollständigen Gesamtdurchlauf unterziehen, ohne das es wehtut. Zwar klingt das Trio im Vergleich zum Erstling zumindest doch geringfügig ein wenig glatt geschliffener, dennoch sind sämtliche BLACK BLITZ-Bestandteile vorhanden, womit bei den Münchenern alles im grünen Bereich ist. Fans klassischer Hardrocksounds, die es gern AC/DC/AIRBOURNE-like, blueslastig, kernig direkt rockend melodisch mögen, mit einem an mancher Stelle sich herauskristallisierend guten Schuß THE OFFSPRING mögen, liegen hier genau richtig. 8 Punkte von 10 geben als Wegweiser betrachtet, keine schlechte Zweitreferenz ab!