VÖ: 13.06.14
(Progressive Promotion Records)

Genre:
Progressive Rock

Homepage:
TNNE

Gibt es noch Fans, die der luxemburgischen Prog-Formation NO NAME nachtrauern? Für die gibt es jetzt gute Neuigkeiten, den Sänger PATRICK KIEFER und Keyboarder ALEX RUKAVINA haben sich wieder zusammengetan und unter dem Banner TNNE (THE NO NAME EXPERIENCE) mit „The Clock That Went Backwards“ ein Album veröffentlicht, dessen Name Programm ist. Wie auch schon bei der Vorgängerband hat man sich komplett dem Neo-Prog verschrieben und kann und will dabei die großen Vorbilder MARILLION, IQ oder ARENA nicht leugnen. Die Besonderheiten des Sounds liegen immer noch in der, für Prog ungewöhnlichen , Stimme von PATRICK KIEFER, die eher in den unteren Tonlagen angesiedelt ist und der Einsatz eines Saxofons, das in der zweiten Hälfte des Albums vermehrt zum Einsatz kommt und Songs wie „Circles Of Life“ oder „Welcome To My New World“ eine leicht jazzige Note verpasst. Davon sollten sich Fans aber nicht abschrecken lassen, den der Rock steht hier immer noch ganz klar im Vordergrund und besonders der Opener „My Inner Clock“ und der Titeltrack „The Clock That Went Backwards“ zählen hier zu den Highlights.

Auch wenn man die Vorbilder nicht leugnen kann, so schaffen es TNNE doch, sich nicht allzu sehr an ihnen festzuhalten und ein Album vorzulegen, das allen alten NO NAME-Fans und Hörern von Neo-Prog im allgemeinen gefallen sollte. 7,5 von 10 Punkten.