• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • STARGAZER - A Merging To The Boundless

STARGAZER - A Merging To The Boundless

12 stargazer

VÖ: 08.12.2014
(Nuclear War Now!)

Style: Avandgarde Black / Death Metal

Homepage:
STARGAZER

Bei den Australiern ist es so, dass sie zwar einen rohen Mix aus Death und Black Metal spielen, der aber immer von Thrash Passagen im Stil alter Kreator mit eingeflochten sind, was man beim Opener „Black Gammon“ mehr als deutlich hört. Ganz anders klingt da „Old Tea“ hier wird auf vertrackt gemacht und dazu gesellt sich eine absolut düstere und beklemmende Atmosphäre. Fast brav klingt der Anfang von „An Earth Rides Its Endless Carousel“, das wird akustisches geboten, erst nach einer Weile setzen härtere Riffs ein, doch das Stück bleibt auf dem eingeschlagenen, tragenden und drückenden Weg. Erst gegen Ende steigert sich die Brutalität wieder und danach kriegen wir mit „A Merging to the Boundless“ oftmals old school Geballer, das mitunter mit vielen frickeligen Parts vermischt wurde. „The Grand Equalizer“ ist mit elf Minuten Spielzeit meines Erachtens viel zu lang, denn die sich wiederholenden, akustischen Einlagen reißen da nicht viel raus und auch ansonsten ist der Track eher mittelmäßig, da kaum Spannung aufkommt. „Ride the Everglade of Reogniroro „ gibt sich anfangs recht verspielt, dann kommt rasendes Geballer auf und immer wieder sind Breaks eingebaut, während „Incense and Aeolian Chaos“ auch mehr auf Technik als auf Prügelei baut.
Im Gesamtbild eine facettenreiche Scheibe, deren Baustellen aber offensichtlich sind und auch einige Längen spürbar sind, womit es von mir 6,1 vom 10 Punkten gibt.