CRETIN - Stranger

12 cretin

VÖ: 05.12.2014
(Relapse Records)

Style: Death Metal / Grindcore

Homepage:
CRETIN

Acht Jahre sind seit dem Debüt nun vergangen, doch nun schlagen die amerikanischen Death / Grinder volle Kanne zu, mit ex-Exhumed oder auch ex-Repulsion Members ist die Richtugn ganz klar, kurze, knackige, brutale und rasende Songs sind hier am Start, insgesamt 14, die in noch nicht mal 33 Minuten raus geballert werden. „It“ am Anfang ist da schon so eine krachende Highspeed Nummer, während „Ghost of Teeth and Hair“ immer wieder mal mit tödlichem Groove zu gefallen weiß, bevor das bolzende Grindcore Gewitter losbricht. Auch in „The Beast and the Drowning Bucket“ gibt es ordentlich Ufta Up Tempo Death vor den Latz, der dem Hörer mit seinen Grindcore Ausbrüchen dann die Birne komplett abschraubt. Einen gepfefferten old school Faktor hat „Knights of the Rail“ in sich und auch „We Live in a Cave“ könnte aus frühen Tagen der Grindcore Szene sein. Bei dem knallenden „Sandwich for the Attic Angel“ gefällt mir besonders das krachende Crash Becken, das hier oft zum Einsatz kommt und „Mister Frye, the Janitor Guy“ ist ein weitere, cooler Grindcore Batzen im Highspeed. Am Schluss dieser Scheibe steht mit „How to Wreck Your Life in Three Days“ auch der mit über knappen dreieinhalb Minuten der längste Song der Scheibe, der ein wenig mehr Abwechslung in das Geballer bringt und nicht zu verachten ist wie das komplette Album, das 6,9 von 10 Punkten abstaubt.