• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • WICKED SENSATION – Adrenaline Rush

WICKED SENSATION – Adrenaline Rush



(AOR Heaven)
VÖ: 28.11.14

Genre: Hard/Heavy Rock

Homepage:
Wicked Sensation

Genauso wie ich WICKED SENSATION in den letzten Jahren aus den Augen verloren habe, ging die Veröffentlichung von „Adrenaline Rush“ fast an mir vorbei. Da die Gründungsmitglieder Michael Klein (git.) und Bernd Spitzner (key.) von Anfang an Kummer in Sachen Line Up gewohnt sind, dürften sie auch diesmal das Ärgernis mit der Verzögerung der Veröffentlichung des vierten Studioalbums wegen Stimmbandproblemen ihres Goldkehlchens Robert Soeterboek verkraftet haben, denn man konnte für diesen Job keinen geringeren als David Reece (Ex-Accept, Bangalore Choir) gewinnen. Reece, der sich nebenbei sogar bei Gestaltung der Lyrics mit einbringen durfte, hat gesanglich hier über die gesamten 11 Songs einen ganz starken Job abgeliefert. Die kompositorische Bandbreite auf „Adrenaline Rush“ hat es aber auch in sich. Da reihen sich catchy rockende Stücke wie der Opener „King Of The World“ neben groovenden Bluesrockern a la „Same Old Situation“ ein und gipfeln in dem fast melodisch metallischen Titeltrack, der stark in Richtung alte PINK CREAM 69 schielt. Fast schon kein Wunder dann auch, dass der vorliegende Silberling vom eigenen Ex-Basser und PC 69 Tieftöner Dennis Ward produziert wurde. Und wenn wir schon beim Namedroping sind, was man bei diesem starken Album wahrlich nicht nötig hat, sollten die bekanntesten Gäste hier mal eben Erwähnung finden: Mathias Dieth (Ex-U.D.O., Git.-Solo) und Harry Hess (HAREM SCAREM, diverse Chöre und Backingvocals).
Wer die Karlsruher WICKED SENSATION bisher noch nicht kannte und auf Musik von HAREM SCAREM, PINK CREAM 69, HARTMANN, älteren DOKKEN und WHITESNAKE steht, sollte hier unbedingt zuschlagen.
Für mich eines der besten deutschen Hard Rock Alben in 2014!

Punkte: 9/10