VOODOO HILL - Waterfall


VÖ: 16.10.15
(Frontiers Records)

Genre:
Heavy Rock

Homepages:
Glenn Hughes
Dario Mollo

Egal welche Formation GLENN HUGHES grade am Start hat, seine bluesige Stimme ist einfach unverwechselbar und auch bei VOODOO HILL ist das nicht anders. 10 Jahre sind seit dem letzten Album „Wild Seed Of Mother Earth“ vergangen aber das muss man eben mal in Kauf nehmen, wenn die teilnehmenden Musiker auch mit anderen Projekten beschäftigt sind. Das Warten hat sich aber auf jeden Fall gelohnt, denn Gitarrist und Songschreiber DARIO MOLLO kann den Standard des Vorgängers nahezu halten. Er hat sich inzwischen perfekt auf die Stimme von GLENN HUGHES eingestellt und so kommt es nicht von ungefähr, dass dieser eine der stärksten Gesangsleistungen der letzten Jahre abliefert. Musikalisch geht VOODOO HILL etwas mehr in die Richtung Heavy Rock und bietet damit einen Kontrast zu den Bands BLACK COUNTRY COMMUNION und CALIFORNIA BREED, in denen HUGHES zuletzt tätig war und die soundtechnisch doch mehr in den 70ern angesiedelt waren. Das liegt natürlich nicht zuletzt an DARIO MOLLO, der mit seinem Spiel die härtere Gangart maßgeblich mitprägt und bei Nummern wie dem Titeltrack „Waterfall“ oder „Rattle Shake Bone“ seine Qualitäten unter Beweis stellt. Dass es dabei immer wieder kleine Reminiszenzen an DEEP PURPLE gibt, wird nicht ernsthaft jemanden stören und so reiht sich das neue Werk von VOODOO HILL recht weit oben auf der Qualitätsskala der GLENN HUGHES-Veröffentlichungen ein.


8,5/10