• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • THE BLUES BAND - Thank You Brother Ray, Wire Less

THE BLUES BAND - Thank You Brother Ray, Wire Less


VÖ: 30.10.15
(Repertoire Records)

Genre:
Blues

Homepage:
The Blues Band

Repertoire Records präsentiert den Fans von THE BLUES BAND gleich zwei Neuauflagen. Zum einen wäre da „Thank You Brother Ray“, eine Hommage an eines der großen Vorbilder der Gruppe RAY CHARLES und zum anderen „Wire Less“, der Mitschnitt eines Live Akustikkonzerts.

„Thank You Brother Ray“ enthält 14 Songs von RAY CHARLES, darunter Klassiker wie „Georgia On My Mind“, „Makin‘ Whoopee“ und „Let The Good Times Roll“ sowie die Hommage „Thank You Brother Ray“, geschrieben von PAUL JONES und TOM MCGUINESS.
Über Sinn und Zweck solcher Tribute-Alben kann man sicher streiten, allerdings ist THE BLUES BAND qualitativ über jeden Zweifel erhaben und spielt die Songs in ihrem ganz eigenen Stil, den sich die Band über Jahre erarbeitet hat.

Als Beilagen gibt es ein Booklet und ein großes Faltblatt. Hier kann man Kurzbiografien über RAY CHARLES und THE BLUES BAND nachlesen und bekommt Songtexte sowie Infos zu allen Songs mit Anmerkungen der Band selbst.

„Wire Less“ erschien ursprünglich 1995 und zeigt, das THE BLUES BAND auch „ohne Strom“ ganz hervorragend funktionieren. Im ausverkauften Snape Maltings in Aldburgh spielt sich die Band durch einen Set von Blues-Klassikern wie „“Frankie Jean“, „Sittin‘ On Top Of The World“, „I’m Not Ashamed To Sing The Blues“ und einigen Eigenkompositionen. Mit „How Can A Poor Man Stand Such Times And Live?” und „Death Letter” finden sich sogar zwei bisher unveröffentlichte Bonustracks.

Im Booklet gibt es dann fast so etwas wie ein Konzertreview von ROY BAINTON, der an dem Abend vor Ort war und den Auftritt sehr anschaulich schildert.

Fazit: Zwei schöne Neuauflagen, die sich jeder Blues-Fan bedenkenlos zulegen kann. Wer die Originale bereits im Schrank hat, kann aber eventuell verzichten.

Zweimal 8 von 10 Punkten