• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • TORIAN – Phantoms Of The Past (EP)

TORIAN – Phantoms Of The Past (EP)

(Eigenproduktion)
VÖ: 30.10.15

Genre: Power Metal

Homepage:
TORIAN

Die Wartezeit auf den neuen Longplayer verkürzen, nicht ganz in der Versenkung zu verschwinden oder eben wieder etwas Geld in die Merchkasse zu erspielen, sind Maßnahmen, um die Veröffentlichung einer EP zu deklarieren. Bei TORIAN war der Fan bisher gewöhnt, dass er seit 2005 alle 2 – 3 Jahre einen neuen Longplayer serviert bekam. Jetzt wurde es erstmal nur eine EP und was für eine. Der 4-Tracker ist so ziemlich das Beste, was ich von den Paderborner Power Metallern bisher zu hören bekam. Der Titeltrack dürfte das melodischste und zugleich epischste Stück der Bandgeschichte sein, beinhaltet aber zugleich auch alle Merkmale, die einen diese Band sofort erkennen lassen. Das Sebastian Levermann (ORDEN OGAN), der auch den Mix der EP übernommen hat, bei den Chören mit arrangierte, ist hierbei auch deutlich herauszuhören. „Kopernikus: Damnation Fire“ eine weitere bandtypische, etwas schnellere Nummer mit eben diesen epischern Chorpassagen, ist auch eingängig geworden, kommt aber an die anderen Songs nicht ganz heran. Mein Highlight ist „Diamonds And Tyrants“, ein abwechslungsreiches, melodisch schnelleres Stück, das auch etwas aus dem typischen TORIAN Kompositionsraster fällt, da hier und da tatsächlich so was wie True metallische Parts zu erkennen sind. Titel Nr. 4: “Torian”. Kennt ein jeder Fan der Band vom Namen her, denn dieser war bereits der Opener auf dem Debüt „Dreams Under Ice”. Hier ist er jetzt in neuem Glanz, dem aktuellen Sänger am Mikro und mit mehr True Metal Attitüden aufgenommen sowie endlich mal zeitgemäß vertont. Herrlich dieser „kleine“ Silberling.
Punkte 9/10