• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • ABHORRENT DEFORMITY - Entity Of Malevolence

ABHORRENT DEFORMITY - Entity Of Malevolence

10 abhorrentdeformity

VÖ: 30.10.2015
(Comatose Records)

Style: Brutal Death Metal

Homepage:
ABHORRENT DEFORMITY

Nach nur einem Demo wurden die Amis sofort unter Vertrag genommen und warum, das merkt man bei „Crown of Worms“ sofort, denn hier wird fett produzierter und megabrutaler Death Metal zelebriert. Neben den vielen Trümmer Passagen sind die Jungs in Sachen Breaks richtig gut und die Mid Tempo Parts bekommen so die nötige Würze. So knallt es im Highspeed bei „Manifested Filth“ gleich weiter, die Vocals sind derb wie die Sau und die Drums stehen auf Dauerfeuer. Sowohl „Skeleton Carver“ mit seiner volle Kanne knallenden Art als auch „Buried Beneath Human Remains“ sind unglaublich brutale Death Metal Nummern, die gnadenlos nach vorne treiben, aber auch die Abwechslung nicht außer Acht lassen, erst bei „Stench of the Decomposed“ wird das Tempo über weite Strecken gedrosselt, aber keine Angst es prügelt noch heftig genug. So ledern die Amis bei „Boundless Suffering“ wieder ordentlich los, Blastbeats ohne Ende sind da Programm, aber auch sogar schon nah am Slam Death liegende Parts sind hier mit dabei. „Entity of Malevolence“ ist ein verdammt wütender Batzen, „Enshrined in Putrid Decay“ überschlägt sich fast im Tempo und hat zudem auch ein paar kurze, aber coole Squeals und „Baptized in Embalming Fluid“ tackert ungemein deftig. Am Ende der knapp 34 Minuten prügelt sich der „Casket Maker“ noch mal ohne Rücksicht durchs Gebälk und beendet dieses heftige Werk.
Klar, der Brutal Death Metal hier ist nicht neu und das hat man auch schon öfter gehört, aber durch den fetten Sound kommt das sehr gut an und verdient sich 7,8 von 10 Punkten.