CULTURE KILLER - Throes of Mankind

11 culturekiller

VÖ: 27..11.2015
(Metal Blade Records)

Style: Modern Death Metal / Metalcore / Hardcore

Homepage:
CULTURE KILLER

Bei CULTURE KILLER vereinen sich moderner Death Metal mit Metalcore / Hardcore und dabei können die Herren wie im Opener „Blindfolded Death“ zwar ordentlich kicken und dürfte so manchen wieder anspornen, sich dieser Musik hinzugeben. Beim folgenden „Path of Reflection“ kommt zwar immer noch dieser gut angepisste Faktor ans Tageslicht und auch der Groove ist gar nicht übel, aber in der Form aht man das auch schon relativ oft gehört. Schlecht ist es nicht, doch auch bei „Exterminate Filth“ kommt der allseits bekannte Beatdown, es stampft, es wird modern gezockt, da fehlt mir etwas die Eigenständigkeit und der Kick, doch halt, wenn die Jungs dann urplötzlich aufs Gas treten, ist das cooler old school Hardcore mit Arschtritt de Luxe und wenn dann auch noch Knüppelparts hinzu kommen, lässt mich das aufhorchen. Die Aggression ist wie in „Cloaked in Deceit“ relativ hoch, der Groove erneut da, aber hier kommt wieder so ein kleiner Schlendrian mit rein, denn diese Modern Metal Mucke kennt man. Das instrumentale „Throes“ hätte ich nicht gebraucht, doch in Sachen Kick Ass und old school ist „Justice Through Retaliation“ für mich voll auf der Höhe. „(Sub)Stance“ stampft mit dröhnendem Bass, was ordentlich in den Magen bolzt, danach fahren CULTURE KILLER volles Tempo und Aggression auf und klingen angefressen ohne Ende. Im „Flesh Empire“ wird es mitunter leicht melancholisch und dann wird vertrackt gezockt und bei „Hellbent“ verbinden sich moderne Mucke mit dem old school Hardcore recht gut. Im finalen „Inhuman Nature“ wird dazu auch noch etwas Atmosphäre aufgebaut und auch, wenn mir einige Sachen hier nicht so zusagen, 6,9 von 10 Punkten sind es allemal.