• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • HEADLESS CROWN - Time For Revolution

HEADLESS CROWN - Time For Revolution

12 headlesscrown

VÖ: 04.12.2015
(Massacre Records)

Style: Heavy Metal

Homepage:
HEADLESS CROWN

Im Jahre 2011 gegründet, werfen HEADLESS CROWN dieser Tage ihr Debüt auf den Markt. Musikalisch bewegt sich das Quartett aus der Schweiz irgendwo zwischen Vorbildern wie ACCEPT (mit Abstrichen), SAXON HAMMERFALL und JUDAS PRIEST. "Time For Revolution" weist eine wie es sich für klassische Heavy Metalalben dieser Sorte gehört, üppig transparente Klarsoundproduktion auf. Inhaltlich hinterlässt dieser Silberling schon mal einen recht gefälligen Eindruck. Dynamische Grundriffs, feinfühlige Leadsoli, lockere Melodieführung, ein taktsicheres Schlagzeug sowie passender Gesang sind vorhanden. Trotz sauberer ausgetüftelter Songstrukturen klingt das Material größtenteils druckvoll solide (kein Zweifel!), wozu auch der Gesang von Vocalist Steff Perrone, der über ein recht eigenständiges Organ verfügt, das öfters ruhig weitaus mehr Bissigkeit vertragen könnte, („Edge of Sanity“, „Hellhounds“ und das richtig Tiefgang erzeugende „Searching For My Soul“ zeigen gute Ansätze) - sein gerüttelt Maß Anteil beiträgt. Irgendwie fehlt manchmal noch der letzte Kick, um den entscheidenden Funke überspringen zu lassen, weshalb den Jungs durchaus ein gefälliges Album attestiert werden kann, das in den Startlöchern bereit steht, sich später eventuell für Weiteres zu empfehlen. Bis dahin sind trotz keineswegs wirklich schwachem Inhalt zunächst lediglich passable 6 von 10 Punkten drin.