THIRTEEN STARS – The White Raven



VÖ: 11.12.15
(Off Yer Rocka/Cargo)

Genre:
Classic Rock, Hard Rock

Homepage:
THIRTEEN STARS

LED ZEPPELIN, QUEEN, THE ROLLING STONES, FREE, THE BEATLES  zählen laut Info- Waschzettel zu den Haupteinflüssen von THIRTEEN STARS,  bei diesem soundtechnisch druckvoll agierenden Quartett schälen sich viel mehr deutliche Parallelen zu klassischen Blues geprägten Hardrock-Bands wie AEROSMITH, QUIREBOYS und BLACK CROWES heraus, deren Material häufig im Rahmen genannter Idole rockt. Whisky getränkte Southern-Rock Vibes Marke LYNYRD SKYNYRD  hinterlassen ebenso spürbar ihre Duftnote, siehe das zwischenzeitlich verträumte „Circus of Dreams“, „Tired of Waiting“, „If You're Gonna Break My Heart“ zeigen sich im lässigen THE FREE Takt-Groove geradlinig, „Fool's Heart“ oder „Right For Wrong“ kriechen bedächtig, dennoch würzig rockend  aus den Boxen, vom raukehligen stark an Größen wie Stephen Tyler (AEROSMITH) heran reichenden Gesang massiv unterstützt, während „Rocka Bye Baby“ genüsslich im Blues aufgeht.  

Ergo: Nichts wirklich umwerfend spannendes, jedoch auch kein schlechtes Album, das richtig nette Unterhaltung für Anhänger bietet, deren Musikgeschmack eine breit gefächerte Palette kraftvoller AEROSMITH/BLACK CROWES Klänge bis zu bluesigen QUIREBOYS-Vibes bedient.
Punkte: 6,5/10