• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • GIRAFFE TONGUE ORCHESTRA - Broken Lines

GIRAFFE TONGUE ORCHESTRA - Broken Lines


VÖ: 23.09.16
(Party Smasher Inc.)

Genre:
Alternative Metal

Homepage:
GIRAFFE TONGUE ORCHESTRA

Man kann GIRAFFE TONGUE ORCHESTRA wohl ohne Übertreibung als All-Star-Band des Alternative Metal bezeichnen. Bereits vor der Veröffentlichung des Debüts gaben sich bekannte Namen die Klinke in die Hand. So war Schauspielerin JULIETTE LEWIS ebenso kurzfristig an Bord wie ERIC AVERY (Ex-JANE’S ADDICTION).
Das nun existente Line Up besteht aus WILLIAM DUVALL, BEN WEINMAN, BRENT HINDS, PETE GRIFFIN und THOMAS PRIDGEN. Allerdings hört man bereits eingesungene Vocals von LEWIS auf „Back To The Light“ ebenso wie die Schlagzeugspuren von JON THEODORE auf „All We Have Is Now“ und „Thieves And Whores“.
Dass der Stil der Gruppe nicht leicht zu beschreiben ist, kann man sich bei Ansammlung von Musikern denken, die natürlich Einflüsse ihrer Hauptbands ins Projekt einbringen. So hört man hier u.a. ALICE IN CHAINS, MASTODON, MARS VOLTA und THE DILLINGER ESCAPE PLAN, was insgesamt nach Alternative Metal mit vielen progressiven Einschlägen klingt. Dazu gibt es aber auch immer wieder eingängige Passagen, die sofort ins Ohr gehen, allerdings nie in simplen Songstrukturen enden. Wer auf das typische Strophe-Refrain-Muster wartet, der wird hier nicht fündig werden.

Insgesamt ist das GIRAFFE TONGUE ORCHESTRA ein musikalischer Spielplatz für großartige Musiker, die sich hier gnadenlos austoben können. Wer auf die Hauptbands sowie SYSTEM OF A DOWN oder FAITH NO MORE steht, der ist hier genau richtig. Anspieltipps: „Adapt Or Die“, „Fracments & Ashes“ und „Thives And Whores“.

8,5/10