• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • NOT ABOVE EVIL - Always Darkest Before

NOT ABOVE EVIL - Always Darkest Before

10 notaboveevil

VÖ: bereits erschienen
(Eigenproduktion)

Style: Melodic Death Metal

Homepage:
NOT ABOVE EVIL

Die Band wird als Melodic Death / Black Metal Band angekündigt, doch davon ist im Opener „When the Day Comes“ relativ wenig zu spüren, nach dem Intro Part ist da zwar eine Mischung aus Death und Black Metal vorhanden, doch das Ganze klingt eine Spur zu vetrackt und will nicht so ganz an mich, da können auch die leichten Melodiebögen nicht viel ändern. Danach gibt es „Adrenaline“, das steigt zwar bei dem Song ein wenig, doch dass man sich hier an At The Gates und Konsorten orientiert hat, liegt total auf der Hand. „Unleashed“ klingt wieder vertrackt, kann in Sachen Härte zwar durchaus gefallen, aber was umwerfendes oder neues sucht man hier leider vergeblich und wer früher die wie schon erwähnten At The Gates oder Dark Tranquility gehört hat, kann hier bei Fibre and Sinew“ erneut Parallelen erkennen. „Elevation of the Form“ ist zwar handwerklich nicht schlecht, doch packen kann mich die Nummer wieder nicht, denn man hat diese Art schon zu oft gehört und da bleibt am Ende so gut wie gar nichts hängen. Auch mit dem instrumentalen Zwischenspieler „The Close“ ist das so, man hört mal hin, er ist ganz o.K., aber das war es schon, kein Kick und auch keine Spannung. „Doors and Desolation“ kann wenigstens ein wenig für Wallung sorgen, das liegt zum einen an den mächtigen Double Bass und auch den harten Vocals.
Ansonsten geht bei der CD einfach zu viel unter, irgendwie plätschert die auch nach mehrmaligem Hören einfach nur so dahin und nach dem Hören ist da eben wenig, das hängen bleibt, so dass es hier leider nicht mehr als 4,5 von 10 Punkten geben kann.