• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA – The Ghosts Of Christmas Eve

TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA – The Ghosts Of Christmas Eve



VÖ: 04.11.16
(Universal)

Genre:
Rock Oper

Homepage:
TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA

Dieses Album ist ein Paradebeispiel zum Thema: Wie presse ich noch mehr aus meiner Gelddruckmaschine heraus… Selbst in der Produktbeschreibung zur CD macht man keinen Hehl daraus, dass man seit 1996 mit dem TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA bei über 2000 Konzerten mehr als 580 Millionen USD eingenommen und 10 Millionen Tonträger (6 Studioalben, 2 EPs, 1 Best Of CD & 1 DVD) verkauft hat. Kann sich ja auch sehen lassen…
Zur vorliegenden CD selbst gibt es zu berichten, dass es sich hierbei um das vertonte Thema zur diesjährigen US-Weihnachtstour handelt. Das ärgerliche dabei ist, dass die Titelliste nahezu identisch mit der bereits in 2001 erschienenen, gleichnamigen DVD ist. Ok, es gibt mit dem Stück „Music Box Blues (Daryl Pediford Tribute New York 2004)“ einen  Bonustrack. „Hark! The Herald Angels Sing“ musste weichen, dafür wurden die Songs „Christmas Dreams“ und „What Child Is This“ vom „The Lost Christmas Eve“-Album mit auf die CD und in das Live-Programm aufgenommen. Den Grund für den Austausch macht man an der Aussage fest, dass durch den Titeltausch die Geschichte, die sich um eine junge Ausreißerin dreht, die an einem 24.12. in ein verlassenes Varieté-Theater einbricht, um dort Unterschlupf zu finden, worauf sie vom dortigen Hausmeister entdeckt wird, der dann die Geister der Vergangenheit einsetzt, um ihr Leben in eine neue Richtung zu lenken, besser widerspiegeln würde. Musikalisch sind die 11 Stücke natürlich immer noch ein Leckerbissen, aber warum sollte man neue Eisen schmieden, wenn das alte noch heiß ist?
Also nichts Neues für den TSO-Fan. Musikalisch ein Aufguss der Frühphase der Rock Oper, die live aller Voraussicht nach auch wieder nur dem nordamerikanischen Kontinent vorenthalten sein wird.
7/10 Punkte gibt’s übrigens wohlwollend nur für die Songs an sich. Das lächerlich und lieblos befüllte Booklet incl. dem Aufguss stehen für den Abzug.