• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • KOSMOKRATOR - First Step Towards Supremacy

KOSMOKRATOR - First Step Towards Supremacy

11 kosmokrator

VÖ: 11.11.2016
(Van Records)

Style: Black Metal

Homepage:
KOSMOKRATOR

Nach ihrem 2014'er Demo legen die belgischen Black Metaller hier eine EP nach, wo der Sound ganz klar in den 90'ern liegt, roh und düster.
So startet „Initiate Decimation“ mit einer Art höllischem Gemurmel, dann baut sich der Black Metal kurz auf, um dann vernichtend zu ballern. Aber KOSMOKRATOR sind zwischen den Blastbeats immer wieder mal melancholisch, atmosphärisch und düster, so dass der rasende Ausbruch dann nur noch eine Frage der Zeit ist. Dazu kommt, dass die Vocals nicht immer nur derb sind, sondern auch mal verzweifelt und depressiv klingen. Wie auf teuflischen Schwingen variiert das Tempo in „Death Worship“ wie verrückt, aus Highspeed Geprügel wird düster drückende Mid Tempo Atmosphäre und wird mitunter auch mal zäh, um auf der anderen Seite dann volle Kanne zu knüppeln. So ist auch „Kosmokratoras III - Mother Whore“ wie eine hypnotisch wirkende Nummer, die einem von der ersten Sekunde an nicht mehr los lässt. Schon stark, wie sich dann erneut diabolische Stimmung breit macht und es im Kontrast dazu wie wahnsinnig abgeht. Das über 13 Minuten lange „Myriad“ hat dann neben dem Wechselbad der Gefühl wie Verzweiflung und Aggression auch ein paar Ambiet Parts inne, die diese Gefühlswelt auch stark untermauern und auch wenn es ein paar kleine Schwachstelle gibt, ist das schon mal so prächtig, dass ich 8 von 10 Punkten gebe.