• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • ZOMBIESLUT - Massive Lethal Flesh Recovery

ZOMBIESLUT - Massive Lethal Flesh Recovery

12 zombieslut

VÖ: 03.12.2016
(Eigenproduktion)

Style: Death Metal

Homepage:
ZOMBIESLUT

Nach ihrem letztjährigen Album schieben die Sinsheimer Death Metal Horde von ZOMBIESLUT hier gleich eine EP nach und die hat es in sich.
Der Opener „Return of the Zombie“ geht mit seinem Todesblei Groove sofort steil ab und es steigert sich herrlich in gnadenloses Geballer, der sich geil mit dem Up Tempo abwechselt und zudem sind die schleppenden Passagen voller Intensität, wie man es sich wünscht. „Lycantrophic Funeral“ entpuppt sich als hervorragender Up Tempo Banger, der in seiner Art des Spielens oft an Schweden Tod erinnert, nur dass ZOMBIESLUT ihre Instrumente um einiges tiefer gestimmt haben. Erst kriechend, dann fett, um sich dann weiter ins Mid Tempo zu steigern, so baut sich „Lord of Eternal Pain“ wie ein Wall vor mir auf und weiß auf ganzer Linie zu überzeugen.
Die folgenden drei Nummern „Braineater“, Theater of Beautiful Deaths“ und „Victims of the Lie“ stammen von der „Braineater“ EP aus dem Jahre 2010 und wurden hier für diese EP neu aufgenommen. So kracht „Braineater“ volles Rohr und klingt um einiges kräftiger und brachialer, „Theater of Beautiful Deaths“ hat die Abwechslung für sich gepachtet und „Victims Of The Lie“ besticht bei mir durch seinen flott abgehenden Charakter.
ZOMBIESLUT haben mit dieser EP bei mir das Wasser im Mund zusammen laufen lassen und ich hoffe, dass bald ein neues Album in den Startlöchern steht, bis dahin kriegen die Herren ihre verdienten 8,9 von 10 Punkten.