NICOLE SABOUNÉ - Miman

01 nicolesaboun

VÖ: 06.01.2017
(Century Media Records)

Style: Dark Wave / Gothic Pop / Rock

Homepage:
NICOLE SABOUNÉ

NICOLE SABOUNÉ ist eine schwedische Sängerin, die mit ihrer Musik dunkle Welten offenlegt, einen Mix aus Dark Wave, Gothic, Indie Pop und teils auch Prog miteinander vermischt, dass man meint, ein Teil des Songs zu werden.
„The Body“ beginnt gleich mit düsterem Dark Wave / Dark Pop und die verzaubernde Stimme nimmt dich sofort mit. Dazu sind Atmosphäre und melodische Ausschweifungen perfekt harmonisiert, so dass man hier eben in anderen Sphären schwebt. In „Right Track“ wird es mitunter melancholisch, vertrackt und doch kommen dann immer wieder Parts hinzu, die vor Bombast und wie Schwingen tragende Symthies nur so strotzen. „Bleeding Faster“ kommt dann als düster melancholischer Stampfer rüber, der teils den 80'ern entsprungen sein könnte und auf modernen Synthie Sound aufgepeppt wurde, wogegen „Under Stars (For The Lovers)“ schon nahezu eine ganz fette Ballade ist, die ihren dunklen Hintergrund aber nie verbirgt. Mit „Lifetime“ ist es erneut da, dieser 80'er Flair, doch mit diesem modernen Sound und dieser Stimme klingt dieser verspielte Song einfach nur zeitlos. Wenn ein Song für Gothic Tanztempel geschaffen ist, dann auf jeden Fall „Rip This World“, der neben den Keys auch irgendwie eine sterile Art ausstrahlen kann. Mit dem Mix aus Pop und Rock gefällt mir „We Are No Losers“ ganz besonders, denn das Stück geht wieder etwas geradliniger ans Werk. Danach wirkt das atmosphärische „Withdraw“ dank der Stimme sehr bezirzend und hat auch dunklen Bombast an Bord und auch „The Frozen“ hat was von dunkler Faszination, die aber auch ein wenig Within Temptation in den Sinn kommen lässt, auch wenn es von Madonna stammt.
NICOLE SABOUNÉ hat hier ein Album erschaffen, das uns auf eine faszinierende Reise mitnimmt und voller Facetten steckt, so dass man immer was neues entdecken kann und das macht klar 9 von 10 Punkten aus.