• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • TOMMY FINKE - Ein Herz für Anarchie

TOMMY FINKE - Ein Herz für Anarchie


VÖ: 28.07.17
(Retter des Rock Records)

Genre:
Pop

Homepage:
TOMMY FINKE

Auch wenn mir der Name TOMMY FINKE bisher nichts sagte, so ist der Mann doch mitnichten ein Newcomer. In seiner Vita finden sich neben diversen Popalben auch Remixe für andere Künstler sowie einige Filmmusiken und Kompilationbeiträge. Außerdem arbeitet er als musikalischer Leiter des Schauspiels Dortmund.
Dass er dabei tatsächlich noch die Zeit findet mit „Ein Herz für Anarchie“ ein neues Album zu veröffentlichen ist schon beachtlich genug, wenn man dann die Songs hört, wird das Erstaunen noch größer. Was es hier zu entdecken gibt, muss sich vor den deutschen Größen wie den SPORTFREUNDEN STILLER oder REVOLVERHELD nicht verstecken, nein es erreicht sogar die poetische Qualität eines THEES UHLMANN oder gar eines RIO REISERs. Dazu gibt es hier eine ganze Reihe von eingängigsten Melodien, die allerdings zu keiner Zeit so klingen, als würden sie sich beim Radio anbiedern, dafür sind die Texte einfach zu gut.
Hier könnte ich jetzt zahlreiche Beispiele zitieren aber das lasse ich in diesem Fall bleiben und empfehle allen Freunden der deutschen Popmusik dringend sich „Ein Herz für Anarchie“ anzuhören.
Als Anspieltipps empfehle ich euch: „Der Himmel über Berlin“, „Strukturwandel (in der Mitte fehlt der Fluss“ und „David Bowie“.

8,5/10