• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • ELOY - The Vision, The Sword And The Pyre Pt. 1

ELOY - The Vision, The Sword And The Pyre Pt. 1


VÖ: 25.08.17
(Artist Station Records/ Soulfood)

Genre:
Prog

Homepage:
ELOY

Auf den ersten Blick ist ELOYs „The Vision, The Sword And The Pyre Pt.1“ eine Rockoper, wie es sie in letzter Zeit häufig gibt. Allerdings gibt es hier doch einige Besonderheiten, die das Werk zu etwas Besonderem machen. Erst einmal verzichtet Mastermind FRANK BORNEMANN auf eine lange Liste bekannter Gastsänger und so gibt es derer nur zwei. Namentlich wären das ALICE MERTON, die mit „No Roots“ auch in den Charts zu finden ist und die deutsche Bluessängerin JESSY MARTENS, die in dem Proggewitter einen angenehmen Gegenpart bildet.
Außerdem fällt auf, dass es hier keine gesungenen Dialoge gibt und lediglich die Gedanken der Personen gesanglich wiedergegeben werden. Dazu gibt es gesprochene Passagen, die mit Musik hinterlegt werden.
Die Songs selber sind natürlich bombastischer Prog, wie man es von ELOY erwarten darf und wie es der Geschichte von Jeanne d’Arc angemessen ist. Um die geht es nämlich in dieser zweiteiligen Rockoper und um ihre Geschichte zu erzählen hat sich BORNEMANN lange mit dem Thema beschäftigt und schafft es tatsächlich die Story perfekt umzusetzen.

Anspieltipps kann es hier nicht geben, da dieses Gesamtwerk keinen „Hit“ zu bieten hat, sondern im Ganzen überzeugt. Für Fans von progressivem Rock im Allgemeinen und ELOY im Besonderen ein Muss.

8,5/10