STEEL SHOCK – First Strike (Demo)

VÖ: bereits veröffentlicht
(Eigenproduktion)
 
Stil: Heroischer Heavy Metal

Homepage:
STEEL SHOCK

Das niederländische True-Metal-Geschwader um Sänger Nima MetalHeart (ex- ACT OF STATE) und VORTEX-Gitarrist Martjo Whirlewolf hat sich hat sich 2016 zusammengefunden. Bei STEEL SHOCK ist der Name Programm: Es wird mit viel Leidenschaft gespielter klassischer Heavy Metal in meist flottem Tempo mit heroischen Texten dargeboten, der in hymnische Refrains mündet. So erinnern sie an MANOWAR, WIZARD, DRAGONSFIRE und die schnelleren Songs von MAJESTY. Als Appetizer auf das bald erscheinende Debüt wurde ein Demo mit drei Songs vorab an interessierte Headbanger verteilt.

„Metal Fire“ gibt mit seinem stürmischem Tempo klar die Richtung vor und macht keine Gefangenen. Frontmann Nima wechselt zwischen kraftvollem Gesang in mitlerer Lage und hohen Schreien. Die Gitarren-Front sorgt mit schnellen Riffs für Dynamik, weiß aber auch mit Twin-Lead-Passagen Akzente zu setzten. „Under The Sign“ ist eine klassische Midtempo-Hymne, die auch gut auf ein MAJESTY-Album passen würde. „Shockwave Of Steel“ zieht die Geschwindigkeit wieder stark an, glänzt mit tollen hohen Schreien und erinnert an WIZARD.

Klar wird das Rad hier nicht neu erfunden (das wollen sie auch gar nicht), aber STEEL SHOCK schaffen es, im Schatten ihrer Vorbilder nicht zu verblassen und eine eigene Duftmarke zu setzen.

8/10