• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • SPACE VACATION – Lost In The Black Divide

SPACE VACATION – Lost In The Black Divide

09 spacevacation

VÖ: bereits erschienen
(Pure Steel Records)

Style: US-Metal mit NWOBHM-Einfluss

Homepage:
SPACE VACATION
Was ist eigentlich so toll am Heavy Metal? Genau die Antwort darauf liefert SPACE VACATION-Streich Nummer vier 'Lost In The Black Divide'. Die Amis packen abermals ein geballtes Sammelsurium diverser 80er-Jahre Einflüsse unabhängig  ob nun OZZY OSBOURNE, SHOK PARIS, IRON MAIDEN, DIAMOND HEAD, JUDAS PRIEST, RIOT, LEATHERWOLF, DOKKEN, LEATHERWOLF, THIN LIZZY usw., wobei es unabhängig ist, wessen Spirit dieser Zehntrackling beinhaltet, SPACE VACATION mischen ihre fulminante Power mit griffiger Melodieführung, harter Gitarrenriffaction, heroisch getragenem Gesang einschließlich punktgenauer Rhythmusdynamik. Feuer aus allen Rohren, bis die Kanonenränder schwarz werden. Ex-VICIOUS RUMORS-Gitarren-As Kyoshi Morgan und seine Mitstreiter wissen, wie's gemacht wird. Fantastische Breaks, lebhafte Dynamik verbreicht auf höchstem Qualitätslevel, dazu herrlich emotionsgeladen Tempo drosselnde Brücken, Ohohoho-Singalongs, packender Twingitarrenalarm, straightes Powerdrumming, rasante Tempowechsel... darüber hinaus haben SPACE VACATION mit Scott Shapiro einen Stimmbandästhet auf Topliganiveau in Reihen, dem es gelingt, Emotionen rüber zu bringen, wie es nur die wenigsten können. Auch live ist dem Mann eine ungemein charismatische Bühnenperformance zuzutrauen. HAMMOND ORGEL und PIANO dienen geschickt eingesetzt, wenn es erforderlich ist zur bombastischen Untermalung.
SPACE VACATION können mit diesem Hammer im Gepäck locker neben der Top-Elite-Garde der jungen Wilden angeführt von ENFORCER, IRON CURTAIN, STRIKER und SKULLFIST bestehen. So mancher wird sich vielleicht an der auflockernden Bluesnummer „See You again“ stören, die sinnigerweise zur Abwechslung eingestreut wurde, um danach den wieder neu aufgeladenen Akku dank „Roll The Dice“ auf Hochtouren zu bringen. Im Endeffekt ist es dabei vollkommen unabhängig, ob „Save Your Breath“, „Live By The Sword“, „Enemy“ oder „Through The Door“ seinen Weg ins Gehör findet. Dieser traditionelle Edelmetal-Schlachtplatte macht gleich beim ersten Hören Lust auf mehr. Statt ausufernd lang bringen SPACE VACATION es vorzugsweise kurz gebündelt, fließend elegant hochgradig melodisch trotzdem knackig dem Ziel entsprechend  auf den Punkt. Überflüssige Füllsongs finde ich ehrlich gesagt so gut wie keine!
Fazit: Herrlich griffig-spritziger US-Metal mit NWOBHM-Einschlag vom Feinsten, der sich eine Bewertung im ganz hohen Bereich locker verdient. Blitzsauberer Traditions-Metal mit Qualitätsgarantie - gemacht für Reinstahl-Fetischisten! 9/10