KING PARROT - Ugly Prduce

09 kingparrot

VÖ: bereits erschienen
(Housecore Records)

Style: Thrash Metal / Grindcore

Homepage:
KING PARROT

Die australischen Thrash Grinder haben auch schon Album Nummer drei am Start und das kennt erneut kein Pardon, im Gegenteil, auch wenn der Opener „Entrapment“ noch einen Hauch an technischen Spielereien hat, wird in „Piss Wreck“ gar keine Gnade mehr walten gelassen, das ist Thrash mit Grindcore Ausbrüchen der heftigen Art und die Screams von Sänger Young sind genau so cool wie die Shouts, die zwischendurch mal aufkommen. „Disgrace Yourself“ hat anfangs eine klare Thrash Ausstrahlung, doch die hält nicht lange, im Gegenteil, hier wird dann auch die Zwölf geballert ohne Ende und in „All Hail the Grub“ hat neben dem Thrash auch einen Hauch old school Crossover inne. Allein schon der Songtitel „Ten Pounds of Shit in a Five Pound Bag“ ist lustig, doch dann wird auch hier mit einem old school Spirit draufgehauen, aber ohne das Tempo immer bis zum oberen Limit auszureizen. Dafür ist „Scattered“ eine grandiose und vertrackte Abrissbirne vor dem Herrn und auch „Now It Stokes Frenzy“ ballert nicht nur wie Sau, sondern besticht durch sehr gute Breaks. Dazu kommt mit „Numb Skull“ noch ein Song, der einen Hauch dreckige Crossover / Punk Attitüde hat und „Die Before You Die“ besitzt das typische Thrash Klientel, bevor auch hier ab und an die Grindcore Keule geschwungen wird. Zwischen drückenden Parts und vollem Geballer gibt es in „Spookin' the Animals“ alles, was das Extreme Metal Fan Herz begehrt und so kann man den Australiern locker 7,8 von 10 Punkten geben.