• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • INNER AXIS – We Live By The Steel

INNER AXIS – We Live By The Steel

10 inneraxis

VÖ: bereits erschienen
(Fastball Music)

Style: Heavy Metal

Homepage:
INNER AXIS

Sechs Jahre liegt das „Into The Storm“-Debüt der Kieler Heavy Metalband INNER AXIS zurück, womit man einigen Staub im schwermetallischen Underground aufwirbeln konnte. Filmsoundtrackbeiträge für Punisher Warzone sowie im Videospiel 'Brütal Legend' zeigen, das INNER AXIS klar auf den schwermetallischen Mainstream schielen. Thematisch haben die Wikinger Einzug bei den Schleswig-Holsteinern gehalten.
Die Verursacher der Wacken-Hymne 2015 melden sich mit neuem Silberling im Gepäck zurück. Krachende Heavyness trifft viel Melodie. Kernige Grooves, fetzige Gitarren, heroische Chorgesänge, packende Refrains und satter Background-Gesang lauten die Zutaten, handwerklich gesehen geht das Material ok. Alles schön und gut, jedoch bleibt derdie Töne recht schwierig haltende stets gleichförmige Gesang  häufig zu schwach, was den Zugang zu diesem Silberling trotz guter Gitarrenarbeit extrem erschwert. Zumindest verfügt 'We Live By The Steel' über passables Songwriting. Zeitweise hat sich geringfügig dosiertes nicht immer harmonisches Thrashfaible (siehe z. B. „Blades of Death“) eingeschlichen. Sprechgesang leitet das epische im Stampfrhythmus kommende zu den besseren Stücken auf 'We Live By The Steel' gehörende „The Brave“ ein, die Wackenhymne 'Rain or Shine' markiert den Schlußpunkt. Trotz fett aufgepumpter Soundabmischung: Ordentliche Fertigkeiten auf dem Handwerklichen Sektor allein reichen durchweg nicht aus,  wenn das Gesamtergebnis weitere für ein solches Album erforderliche Kriterien,  um auf eine Bewertung in höheren Regionen zu gelangen, nur bedingt erfüllt.
Fazit: Drei Sterne von Fünf. 6 von 10 Punkten für ein durchwachsenes Endresultat. Rain or Shine? 6/10