• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • INTO THE UNKNOWN - Out Of The Shadows

INTO THE UNKNOWN - Out Of The Shadows


VÖ: 20.10.17
(Vigilante (H'art)

Genre:
Heavy Rock

Homepage:
INTO THE UNKNOWN

Wenn man sein Debüt mit einem Coversong einläutet, dass ist man entweder der Meinung, diesen Song mindestens so gut wie das Original spielen zu können oder man ist von der Qualität der eigenen Songs nicht wirklich überzeugt. Im Falle von INTO THE UNKNOWN dürfte wohl eher der zweite Punkt zutreffen, denn das „Don’t Pay The Ferryman“ nun eine überaus gelungene Version des CHRIS DE BURGH Hits wäre kann ich nicht sagen. Die elektrisch verfremdete Stimme von Sängerin LUCIE HÖLZLOVA kann mich ebenso wenig überzeugen wie die instrumentale Darbietung der Kollegen. Das zieht sich dann leider durchs komplette Album, das laut eigenen Aussagen Einflüsse von NIGHTWISH, GUNS’N’ROSES, AC/DC, HALESTORM bis hin zu ADELE enthält.
Am besten klingt man noch, wenn man sich aufs wesentliche konzentriert, was dann bei einer Akustiknummer wie „Breaking My Heart“ auch erstaunlich gut funktioniert. Hier zeigt auch die Frontfrau, dass sie ihr Fach durchaus beherrscht.
Da können die restlichen Nummern leider nicht mithalten. Diese liefern doch eher durchschnittliche Rockkost und keineswegs den im Promoflyer versprochenen kraftvollen Rocksound.

6/10