• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • DR. LIVING DEAD! – Cosmic Conqueror

DR. LIVING DEAD! – Cosmic Conqueror

10 drlivingdeath

VÖ: 27.10.2017
(Century Media Records)

Style: Crossover / Thrash MetaL

Homepage:
DR. LIVING DEAD!

Eigentlich gehöre ich überhaupt nicht zu den eingefleischten Crossover-Fans, doch im Falle von DR. LIVING DEAD herrscht auch beim restlos begeisterten Rezensent extremer Ausnahmezustand! 'Cosmic Conqueror' ist genau die perfekt geeignete Ersatzdroge für Anthrax-, Slayer-, Suicidal Tendencies-Maniacs. Ein wuchtig ballerndes Schlagzeug, dazu mörderisch killende Hooks kombiniert mit effektiv dosierten Leadsoli sowie schwer pumpende Bassattacken plus explosive Breaks,- bei den vier Doktoren sitzt alles an seinem vorgesehenen Platz. Die Gemeinschaftspraxis von  Dr. Toxic, Dr. Rad, Dr. Mania und Dr. Slam ist mit ihrem medizinischen Fachbereich, Abteilung: Crossover-Thrash (!) bestens vertraut, woran  kein Zweifel besteht. Massive Grooves verbunden mit kräftigen Tritten in den Hintern verteilen die vier Maske tragenden Schweden im Überfluss. Gerade bei den kräftig aufs Gaspedal tretend hohes Geschwindigkeitslevel erzeugenden Tempoattacken sind heftig tobende Pits garantiert. Ein angenehm rauer, dennoch transparenter Sound passt sich dem knackig harten Songmaterial problemlos an. Suicidal Tendencies Bandkopf Cyco Miko Muir phasenweise schon sehr nahe kommendes im gemeinsamen Wechsel zu wütendem Thrash-Shouting stehendes Organ von Dr. Mania sowie zwischendurch unterstützende Backingvocals seiner Assistenzärzte  Dr. Toxic/Dr. Rad sorgen zwischendurch für Auflockerung. Selbst ein überraschend ruhig den gefühlvoll melancholischen Brückenschlag zum Restmaterial bildendes „Into The Eye“, ehe erneut gnadenloses Volldampf- Level gefahren wird, überzeugt. Massiv zerstörerisch rotzig Rundschläge mit intensiv ruppig schroffem Killerfaktor austeilende Vorschlaghämmer der Prägung „Coffin Crusher“, „The Summoning“ oder „Infiltrator/ Exterminator“ lassen unschlagbar geniale Suicidal Tendencies, sowie Anthrax und Slayer in deren kultigen 80er-Hochphase direkt im Geiste  vor Augen schweben. Ganz ehrlich: Kann man deren Verschmelzung gelungener transportieren als DR. LIVING DEAD? Ein klares von meiner Warte mit dem Kopf schüttelndes 'Nein!' lautet die Antwort. - Fett! 8/10