• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • THE COTTON SOETERBOEK BAND - Twisted

THE COTTON SOETERBOEK BAND - Twisted


Image

VÖ: 17.10.08
(Caf Fine Records)

Homepage:
www.cottonsoeterboekband.com

An was denkt man bei Bandnamen wie After Forever, Ayreon, Driver oder Halford? Sicherlich nicht an hochmelodischen Seventies Rock. Die Köpfe hinter diesem Projekt sind Ausnahmesänger Robert Soeterboek (Wicked Sensation/Ayreon/Star One) und Gitarrist Alan Cotton, an deren Seite sich Halford-Bassmann Mike Davis, Butch Carlson (Driver) an den Drums und Keyboard-Wizard Joost van den Broek (ebenfalls Star One/After Forever) austoben. Herausgekommen ist herrlich sanfter Seventies Rock, mit viel Sinn für Atmosphäre und Melodie. Wer allerdings an ausufernde Blackmore’sche Solo-Orgien denkt, sie sich ebenfalls getäuscht. Cotton/Soeterboek orientieren sich eher an den Allman Brothers oder den frühen Lynyrd Skynyrd und lassen lediglich beim Opener „Set Me Free“ klassische Uriah Heep Anleihen vorsichtig durchblitzen. So ist „Twisted“ dann auch eher balladesk-ruhig ausgefallen, was ebenso überraschend, wie angenehm ist. Auf der Soll-Seite allerdings stehen lediglich neun nie vier Minuten erreichende Tracks, die es zusammen auf eine knappe halbe Stunde Spielzeit bringen, was durchaus als Gegenargument zum Kauf herhalten muss. Bei der Masse an Veröffentlichungen wird man sich’s, befürchte ich, dann doch zweimal überlegen, ob man die sauerverdienten Euros rausrückt. Eigentlich schade, denn, obgleich ein echter Ausreißer, der auch länger im Ohr hängen bleibt, vergeblich gesucht wird. „Twisted“ ist ein durchweg stimmiges und interessantes (Mini-)Album geworden.


ghost1.gif