TANKARD - Thirst


Image


VÖ: 19.12.08
(AFM Records)


Homepage:
www.tankard.org


TANKARD, wohl keine andere Band als die Hessen haben mehr Blonde und Äppler in sich geschüttet, geile Thrash Mucke gemacht und sich nie unterkriegen lassen. Zudem sind Gerre und Co. wohl auch eine der freundlichsten Zeitgenossen auf diesem Planeten und nun dürfen wir auch die neuesten Ergüsse der Frankfurter hören.
Bei den "Octane Warriors" geht es reichlich gemischt zur Sache, mal stampfendes Mid Tempo, mal cooler Groove und eine flotte Slave Thrash, die zudem mit einem herrlichen Solo von Andy Gutjahr verziert wird. Warum sollten TANKARD also was an ihrem Stil ändern, für den sie über Jahrzenhnte von ihren Fans geliebt werden, richtig, nix, und so thrasht auch "Deposit Pirates" frei von der Leber weg, auch wenn Olaf Zissel gerne mal die Doublebass in mittlerem Tempo rollen läßt. So viel Hunger die Twisted Sinsters hatten, so viel Dorscht hawwe die Hesse, "Stay Thirsty!" ist eine Nummer, die in typischer TANKARD Manier Party Laune macht. Sauna und Saufen, darüber machen sich die Jungs bei "Hyperthermia" Gedanken und auch "Echoes Of Fear" ist ein Gute Laune Garant. Tiefgründiger geht es bei "When Daddy Comes To Play" zu Werke, da werden die Geschehnisse des Inzest Skandals in Österreich bearbeitet, auch wenn die Musik voll geil ist, macht das Thema um den irren Ösi doch nachdenklich. Neben den klassischen Thrash Salven hat "Zodiac Man" so was von Arschtritt Rock' n Roll in sich, das mit großem Rotzfaktor und starkem Solo versehen ist. Basser Frank Thorwarth hat am Anfang von "G.A.L.O.W." sein kurzes Solo, bevor wieder so ein klassischer TANKARD Song auf uns batscht. Upa, upa und eine Portion Thrash, das haben TANKARD in "Myevilfart" vermischt und sich mit "Sexy Feet Under" das Beste für den Schluss aufgehoben. Auch wenn der Song eher schleppend beginnt, hat man TANKARD schon lange nicht mehr so schnell zur Sache gehen hören.
Ein Album, das Durst und Laune macht, Gerre und Co. sind eben neben Kreator, Sodom und Destruction das Aushängeschild des deutschen Thrash, der auch das Ausland unsicher machen wird.