BLOODSWORN - All Hyllest Til Satan


Image

VÖ: bereits erschienen
(Agonia Records)

Homepage:
www.myspace.com/bloodsworn666

Irgendwie haben die Norweger von Bloodsworn die Pest am Nacken, da wurde das Album bereits 1999 aufgenommen, 2007 noch mal remixt und findet nun erst den Weg zu den schwarzen Horden dieser Welt.
Geboten kriegen wir teuflischen Black Metal, der das Prädikat "roh, roher, Bloodsworn" besitzt.
Auf den vorliegenden, knapp 32 Minuten blasphemischer Kunst gibt es Raserei pur, "Frykt Djevelen" macht keine Gefangenen, der Titelsong bläst einem den Schädel weg und "Stormens Roest" ist wüst wie die Sau. Diese herrlich eisigen Riffs von T.N. und Diabolus sägen einem die Schädeldecke weg und die (teils zu extrem) verzerrten Vocals von E. Satanael passen grandios. Hier und da wird mal das Tempo herausgenommen, aber dann wie bei "Helvetesferd" wieder fast durchgängig getreten. Barbarischer Raserei und keine Ende, so soll es auch in "Satan Lord" und "Destruction In The Name Of Satan" weitergehen, Hasserfüllt  und voller Aggression wird hier in die Vollen gelangt. Und auch der Rausschmeißer "The Dawn Of A New Millennium" ist purer fuckin' Black Metal, wozu der diabolische und düstere Zwischenpart hervorragend passt, um das Blasphemische noch zu verstärken.
Manchmal klingt der Sound ein wenig zu verwaschen, aber trotzdem verdammt intensiv.
Bloodsworn reihen sich mit diesem Werk sofort in die großartigen Horden des rohen Black Metal ein und hoffentlich gelingt es den Norwegern, das nächste Album nicht so lange vor sich hin schieben zu müssen.