ATKA / SHIMETSU - Split MCD


Image


VÖ: bereits erscheinen
(Ecocentric Records)


Homepage:
www.myspace.com/atkametal
www.myspace.com/shimetsu

Auf dieser schicken Split MCD machen ATKA den Anfang und ballern uns gehörig den Schmalz aus den Ohren.
Mit sieben Tracks sind die Jungs vertreten, aber Songtitel sucht man leider vergebens. Dafür macht die Mucke umso mehr her, die Mischung aus Death, Grind und einer gewaltigen Fraktion Gefrickel ist saustark getroffen. Und auch wenn es in gnadenloses Grindgeballer übergeht, ist alles verdammt sauber gespielt und das hört man auch. Von ATKA dürfte man also auch in Zukunft noch hören werden.

Dann folgen SHIMETSU, deren geile Art und Weise mich seit dem Ludwigshafner Death Fest nicht mehr losgelassen hat. Der Sound ist unglaublich fett und ihr Schema, alle Songs nur mit einer Zahl zu versehen, haben die Grinder auch beibehalten. Was wir hier geboten bekommen, ist feinster Grind, der verdammt vertrackt ist, aber nie einen Hauch an Brutalität vermissen lässt. Da schrubben sich Keiko am Bass und Geldmacher an den vier, bzw. sechs Seiten zum technischen Drumming von Flo mächtig einen ab und die passenden Growls von Eric machen die Songs von SHIMETSU zu einem Erlebnis. Wenn es dann in gnadenloses Geballer übergeht, ist die Musik von SHIMETSU schon so was wie ein Erlebnis, wenn die Growls in derbe Screams übergehen. Das ist für eine Nachwuchsband verdammt stark und ich hoffe, dass SHIMETSU bald mal eine komplette CD am Start haben, denn was wir hier kriegen, ist phantastisch durchdachter Grind, der locker mit den internationalen Größen mithalten kann.