• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • HORNED ALMIGHTY - "The Devils Music"

HORNED ALMIGHTY - "The Devils Music"


Image

VÖ: 07.04.06
(Infernus Rex / Twilight)

Homepage:
www.hornedalmighty.com

Horned Almighty zelebrieren richtig wahren old school Black Metal und machen da auch keine Kompromisse oder Gefangenen.

Und gleich nach dem höllischen Intro „Praefatio“ legt der Fünfer volle Lotte los. „Glorification“ donnert im Up Tempo Bereich aus den Boxen, die Stimme von Sänger S ist richtig hasserfüllt, die Bassläufe von Luger sind sauber zu erkennen, die batschende Snare von Schlagzeuger Harm treibt wie die Sau und die sägenden Riffs von Hellpig bestücken  den Song voller Aggression. Und auch das folgende „Arrogance Of The Wicked“ ist zu Beginn ein wahrer Mid Tempo Stampfer, bis dann gegen Ende des Songs ein starker Prügelpart kommt, der sich gewaschen hat. Pure old school Black Metal zu Beginn in rasender Form, dann in donnernden Doublebass und wieder volle Kanne schnell erwartet uns bei „Glorious Horror“. Richtig zum Mitgehen animieren solche Stücke wie „Disciple Of The Almighty“ oder auch der Titelsong, treibende Urgewalt trifft auf organisierten Speed und auch sind hier und da mal ein paar old schoolige Thrash Riffs auszumachen. Ein eher im Mid Tempo Bereich angesiedeltes Stück ist “To Despise The Life“, das vor allem durch viele Breaks und geschickte Tempowechsel besticht, und durch seine Wucht. Und als Rausschmeißer haben die Fünf uns mit dem fast 8 Minuten langen Stück “Cursed With Insight / Forest Of Bones“ noch ein ganz besonderes Werk zu bieten, das teilweise verdammt schnell gespielt ist, aber auch dunkle, bedrohliche und atmosphärische Ausstrahlung besitzt und dadurch ein wahrer Reißer ist.

Horned Almighty legen wie gesagt keinen Wert auf großartige modernen Einflüsse, hier regiert einfach nur guter alter Black Metal, der knapp 38 Minuten gnadenlos zur Attacke bläst.