• Home
  • Reviews & Interviews
  • DVD+BD-Reviews
  • WWE - The Greatest Hell In A Cell Matches Of All Time

WWE - The Greatest Hell In A Cell Matches Of All Time


Image


VÖ: 24.11.08
(Clearvision)


Homepage:
www.wwe.com


Gerade noch Hell In A Cell vom Summerslam 2008 vor Augen kommt diese Dreier DVD mit den besten HIAC Matches Of All Time. Das Debüt gab es 1997, als der Undertaker mit Shawn Michaels das erste Mal in dem geschlossenen Käfig aufeinander trafen, aber die Wrestler immer wieder einen Weg fanden, aus dem Käfig zu gelangen. Die Hardcore Legende Mick Foley begleitet uns durch das Programm und genau dieser hatte es gleich ein paar Matches dieser Art. Einmal gegen den Undertaker 1998 beim King Of The Ring, wo er Mega Bumps einstecken mußte, so flog er vom Dach der Konstruktion durch den Kommentatoren Pult und als wäre es nicht genug, steckt er auch noch den Bump durch das Dach auf den Ringboden ein. Bei "No Way Out" 2007 setzt Cactus Jack dann seine Karriere gegen Triple H auf's Spiel, der seinen Champion Titel und es wurde ein Blutbad. Wieder muß Foley durch das Dach in den Ring, doch auch Hunter steckt unglaublich ein, da Mick seine Holzlatte mit Stacheldraht umwickelt hat und diese auf dem Dach auch noch in Flammen gesetzt hat, um Trips damit zu bearbeiten. Auch mit Reißzwecken wurde nicht gegeizt und so haben die Wrestler viele dieser kleinen Pikser im Rücken stecken. Auch ein Klassiker war von "Armageddon" 2000, wo gleich sechs Mann in der Zelle sind und sich von Kurt Angle den Title holen wollten. Ob es nun The Rock, Triple H, der Undertaker, Stone Cold Steve Austin oder Riskishi waren, alle haben viel Blut gelassen und Rikishi flog vom Dach direkt auf die Ladefläche eines LKW's, megastarker Auftritt aller Beteiligten.
Weitere, überzeugenden Hell In A Cell Matches gab es 2002 zwischen Triple H und Chris Jericho, im selben Jahr trafen Brock Lesnar und der Undertaker aufeinander und ein Jahr später mußte Triple H wieder in der Zelle gegen Kevin Nash ran. 2004 bekamen es die Freunde Triple H und Shawn Michaels miteinander zu tun und nicht nur die Wrestler, auch die Ringrichter haben bei Hell In A Cell viel Blut lassen müssen. Das Match der beiden war eines der längsten Kämpfe im Käfig überhaupt. Als die Evolution zerbrach wollte Triple H 2005 Batista eine Lehre erteilen, da dieser Hunters Titel hatte. Mit Barbed Wire umwickeltem Stuhl, der immer wieder beliebten Ringtreppe, dem Vorschlaghammer und einer Eisenkette gingen die Kontrahenten bis zum Äußersten und bearbeiteten sich bis zum Schluss. Undertaker gegen Randy Orton, Legende gegen Legend Killer war auch ein Highlight, da Randy's Vater, Cowboy Bob Orton auch mit von der Partie war und sich auch eingemischt hat, was auch zu einer blutenden Wunde führte. Cool war es 2006, als sich Shawn Michaels und Triple H zur DX reformierten und so sich immer wieder über Vince, sorry, Mr. McMahon und seinen Sohn Shane lusitg gemacht haben. Da wurde mal die Stimme im Vorfeld verändert, die Limosine demoliert, das Flugzeug besprüht und die McMahons immer wieder imitiert und lächerlich gemacht. Doch Mr. McMahon holte sich The Big Show hinzu und so wurde es ein Handicap 2 on 3 Hell In A Cell Match, das DX anfänglich dominiert und die McMahons brutalst bearbeiten. Doch Big Show kommt zurück, nimmt sich der DX an und Shane kommt von der einen Seite des Rings zur anderen geflogen, um Trips eine Mülltonne ins Gesicht zu treten, coole Aktion. Das Beste war aber, dass die DX Mr.McMahons Gesicht in den Arsch des Riesen gedrückt haben und schließlich auch ein Fass aufmachen durften.
Zum Schluß gibt es ein relativ kurzes Hell In A Cell von 2007 zwischen dem Untertaker und Batista, wo sich Edge eingemischt hat und schon 2007 die Zeichen zwischen Edge und dem Taker auf Konfrontation standen. Blut gab es wieder reichlich, doch leider keinen sauberen Matchausgang dank Edge.
Hell In A Cell, das sind drei vollgepackte DVD's mit über 8!!!! Stunden WWE Power pur, das muss man einfach gesehen haben.