PUTRID OFFAL - Mature Necropsy

02 putridoffal

VÖ: 10.02.2015
(Kaotoxin Records)

Style: Death Metal / Grindcore

Homepage:
PUTRID OFFAL

Die Franzosen haben sich zwar schon 1991 gegründet, doch jetzt erst erscheint deren Debüt, bei dem „Purulent Cold“ sich über lange Zeit im Death Metal Bereich befindet, aber es immer wieder schafft, in den rasenden Grincore auszubrechen. Dort hält sich „Garroting Way“ auf, es prasselt ein Grind Gewitter auf den Hörer nieder, das sich sehr gut mit dem Death Metal vermischt. „Mortuary Garlands“ hat einen tödlichen Groove zu bieten, der aber ohne Vorwarnung in wüste Grind Orgien wechselt und so für genügend Abwechslung sorgt. „Gurgling Prey“ kann mit seiner rotzigen Attitüde neben dem Geknüppel gefallen, während „Repulsive Corpse“ sich sehr zäh verhält und nur am Ende Fahrt aufnimmt. Dafür bläst „Suffering“ von Beginn an alles weg, um dann dem schleichenden „From Plasma to Embalming“ Platz zu machen, das sich immer weiter im Tempo steigert, bis es zur reinen Grind Explosion kommt. Auch die folgenden Stücke wie „Orgasmic Excavation“ oder auch „Premature Necropsy“ und „Birth Remains“ sind knackig brutal und leider liegen mir nur die dreizehn Stücke der Promo vor. Auf dem normalen Album kommt mit „Freddy Krueger“ ein S.O.D. Cover und mit „Sane Men“ ein Nerve“ Cover hinzu, bei der limitierten Erstauflage noch eine Bonus CD mit weiteren, 18 Stücken.
Das, was ich hier gehört habe, kracht wie die Sau und gefällt mir ungemein, so dass sich auch gerne 8,3 von 10 Punkten locker mache.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen