• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • DOCTOR LIVINGSTONE - Triumphus Haeretici

DOCTOR LIVINGSTONE - Triumphus Haeretici

02 doctorlivingstone

VÖ: 26.02.2017
(Osmose Productions)

Style: Black Metal / Ambient

Homepage:
DOCTOR LIVINGSTONE

Dass im französischen Black Metal so einiges anders läuft ist bekannt, aber wenn eine Band wie DOCTOR LIVINGSTONE so drauf ist, mit „Triumphus Haeretici“ ein 16!! Minuten langes Ambient Stück an den Anfang der Scheibe zu stellen, ist das schon mutig. Erst danach wird gerattert ohne Ende, die Drums auf Dauerfeuer gestellt, die Vocals total hasserfüllt und wenn es mal ins drückende Mid Tempo geht, ist frostiges Riffing an erster Stelle. Danach ist „Dancing with Horses“ ein reines Black Metal Inferno mit rasender Attitüde, nur ab und an mal macht im Mid Tempo eine Art Verzweiflung breit, die dann mit tragenden Parts untermauert wird. In genau so aggresssiver Art wie Endstille wird „Give them Tragedies“ raus gedroschen und auch danach geht es wie wild in „Opus Magnum“ nach vorne, nur dass hier auch die Ambient Anteile und sphärischen Part gut mit integriert sind. Rein instrumental ist „ASMD“, doch gleich danach wird bei „The Muck of the Land“ auf der einen Seite vertrackter, auf der anderen Seite extrem rasender Black Metal zelebriert, der mitunter auch mal total psycho klingt. Aus reinem Kick Ass Black Metal wird auf einmal eine doomig drückende und bedrohende Stimmung, um dann mit total abgefuckter Art und Weise wieder zu knüppeln.
So zieht es sich auch bis zum Ende der über 71 Minuten Laufzeit, DOCTOR LIVINGSTONE sind im Grundgerüst eine aggressive Black Metal Band, die auch Ambinet kann und mit ihrer zusätzlichen, experimentellen Art zwar nicht jeden erreichen wird, aber so krass sind eben nur Franzosen und diese Mut belohne ich mit 7,6 von 10 Punkten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.