• Home

DRAGONSCLAW – Judgement Day

 

VÖ: 02.08.13
(Killer Metal Records)

Homepage:
www.dragonsclawband.com
DRAGONSCLAW sind eine 2010 gegründete Formation from Down Under, bestehend auf vier Köpfen, die sich traditionell klassisch ausgerichteten Heavy/Powermetal auf's Revers geheftet hat. Normalerweise gebe ich selten wirklich etwas auf labeltechnische Beschreibungen. Bei diesem australischen Vierer mache ich gern eine Ausnahme und stimme dem Infowaschzettel komplett zu, wenn von einer „perfekten Mischung der beiden ersten RACER X Alben und JUDAS PRIEST'S Painkiller“ die Rede ist, einschließlich 80er QUEENSRYCHE-Touch laufen die eingängigen Kompositionen mitsamt kraftvoller Melodieführung, druckvolle Gitarrenattacken, wuchtige Doublebassdrums, heroische Chorpassagen und fesselnden Gitarrensoli, mächtig treibende Powerspeedattacken,  auf Anhieb locker ins Gehör. Giles Lavery gehört zur super raren, umso erleseneren Sorte Gesangsakrobaten, die mühelos den Spagat zwischen Ex RIOT-Stimmwunder Rhett Forrester, Brian Allen (VICIOUS RUMORS) und Geoff Tate in seiner stärksten 80er-Phase bei QUEENSRYCHE locker schaffen. Etwa genau in der Schnittmenge befindet sich sein präzises, jederzeit Gänsehaut hervorrufendes Organ. Phantastisch welch ein Spektrum das Quartett  hier auffährt! Neben bereits genannten Kultacts kristallisiert sich ein unverkennbarer RIOT/VICIOUS RUMORS/ICED EARTH-Anstrich heraus, der zeitweise verträumt episch sinfonisch verspielte Bombastfaktor  hinzugegeben veredelt, hochgradige Breitenwirkung entfaltet! Hymnenhaft beseelte Melodicpowermetalperlen  vom Kaliber „Watching My Every Move“, „Judgement Day“, „Fly: Defenders of the Sky – Part II“,  „Bullet“ oder „Battle Cry“ besitzen mehr als über reichlich Suchtfaktor und enormes Potential, mächtig Staub in der klassischen Powermetalcommunity aufzuwirbeln. Zum superb gestalteten WARLORD-Cover „Lucifer's Hammer“ bedarf es keiner großartigen Lobeshymnen. Dieses kleine (Edel)Juwel verbindet das beste aus klassischem Heavy/Powermetal auf Euro und US-Ebene, schafft dort eine Brücke, wo sie schon viel zu lange fehlt. Weiterer Beweihräucherungen bedarf es nicht. Ultimativer Geheimtipp für den klassischen Heavy Metal-Sektor! Die perfekte Jahreslektüre zum ekstatischen Hörnergabel zücken, Faust Ballen, und Rübe zum äußersten Anschlag kreisen lassen - gemacht für die traditionelle Heavy Metal Fraktion! Ausnahmslos kompromissfrei volle Kanne mit Schmackes auf die Glocke hauender 100 % real fuckin' Heavy Metal, - Pures Adrenalin! Nein, hier kann ich nicht anders: 10 von 10!

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen