• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Bücher
  • ROB FORD - Webdesign. The Evolution Of The Digital World 1990-Today

ROB FORD - Webdesign. The Evolution Of The Digital World 1990-Today


VÖ: 14.08.19
(Taschen)

Genre:
Sachbuch

Homepage:
TASCHEN

Geschrieben von Monika Gnittke

Fragt man Menschen mit auch nur rein wenig Computeraffinität, die älter sind als die, die heute gemeinhin als “Digital Natives” bezeichnet werden, nach ihren Erinnerungen an die Anfangszeiten des Internets, ist man schnell bei dem charakteristischen Geräusch eines Modems beim Einwählen in den Neunzigerjahren.
Das vorliegende Buch „The Evolution of the Digital World 1990 –Today” von Rob Ford, herausgegeben von Julius Wiedemann, beschreibt die Geschichte des Internets von den frühen Jahren ab 1990, als das Internet noch mehr als exotisch und gerade erst einer breiten Bevölkerung zugänglich war, bis heute, in eine Zeit, in der vieles ohne das Internet gar nicht mehr zu funktionieren scheint. Die frühen Jahre 1990 bis 1997 sind in einem Kapitel zusammengefasst, den folgenden Jahren bis einschließlich 2018 ist je ein eigenes Kapitel gewidmet. Jedes, beginnend mit 1998, enthält eine Einführung, eine Übersicht mit 8 Daten und Fakten zu Neuerungen im jeweiligen Jahr sowie einer Vorstellung von herausragenden Websites, die gerade State of the Art waren. Das ist insofern besonders interessant, da viele dieser Websites heute nicht mehr existieren.

Man erfährt zum Beispiel, dass im Jahr 1999 248 Millionen Menschen (4% der damaligen Weltbevölkerung) das Internet nutzten und 3,17 Millionen Websites zur Verfügung hatten. 10 Jahre später waren es 1,8 Billionen User und 238 Millionen Websites. 2018 waren es mit 4,02 Billionen Usern gut die Hälfte der Weltbevölkerung und 1,3 Billionen Internetpräsenzen.

2003 verzeichnet die Seite Yahoo den meisten Traffic und löst damit AOL.COM ab, 2006 kommt das MacBook auf den Markt, 2007 das erste iPhone. Wer schon damals Websites erstellt hat, wird sich an die Einführung von HTML5 2008 erinnern. Ebenfalls 2008 löst Google Yahoo als Site mit dem meisten Traffic ab. Und tatsächlich erst seit 2010 gibt es Instagram. Und so geht es weiter. Der Leser wird auf faszinierende Weise daran erinnert in welch einem überaus rasanten Tempo hier eine technologische Entwicklung in nur 30 Jahren von statten ging, die die Welt so nachhaltig verändert hat und weiterhin verändern wird wie nur wenig zuvor.

Zurück zum Geräusch des Modems. Dieses Buch ist voll von solchen Erinnerungen und voll von „Firsts“. Das erste Smartphone, der erste USB-Stick, die erste Drag-and-Drop-Navigation, der erste Youtube-Kanal. Ich erinnere mich an eine an sich unwichtige Begebenheit irgendwann um die Jahrtausendwende herum. Ein Bekannter fragte eine Freundin beim Abschied, ob sie „nachher noch online“ sei. Auch ein Satz, den heute kein Mensch mehr äußern würde.

Darüber hinaus gibt es einen Index, der Namen und Fachbegriffe beinhaltet, um einzelne Themen oder Neuerungen leichter finden zu können; außerdem eine Liste von Internetportalen, die für die Entwicklung des Internets in den späten Neunziger- und frühen Zweitausenderjahre von großer Bedeutung waren.

Ein faszinierendes Dokument technologischer Entwicklung, die man im Zeitraffer zu betrachten scheint, tatsächlich handelt es sich aber um eine Entwicklung in Echtzeit.
Spannend für die, der alles miterlebt haben, aber natürlich ebenso für die eingangs erwähnten Digital Natives, für die die Anfänge der Entwicklung wie ein Geschichtsbuch anmuten mag.

 

Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
Sprache: Englisch
ISBN-10: 3836572672
ISBN-13: 978-3836572675

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.