Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


  • Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • MIDNIGHT TALES - 16 - Kindheits-Trauma

MIDNIGHT TALES - 16 - Kindheits-Trauma

VÖ: 29.05.20
(Contendo Media)

Homepage:
CONTENDO MEDIA

Klapptext:

Ben, ein gestörter junger Teenager, freundet sich an seiner neuen Schule mit Wendy an. Beide merken sofort, dass sie auf einer Wellenlänge liegen. Kann sie ihm helfen, seine Vergangenheit zu verarbeiten? Oder steuern die beiden jungen Menschen unweigerlich auf den Abgrund zu?

 

Sprecher:

Ben - Ilka Körting
Wendy - Ilka Körting
Miss Dresden - Anna Dramski
Dr. Keen - Sandra Schwittau
Liz - Uta Dänekamp
Harold - Martin Sabel
Mr. Gerhardt - Santiago Ziesmer
Host - Peter Flechtner
Credits - Alex Bolte

Kritik:

Ben, der gestörte Junge aus dem Geisterhaus und die rebellische Außenseiterin Wendy, funken vom ersten Moment auf derselben Wellenlänge. Aus Sympathie wird schnell Freundschaft und Verbundenheit. Die schwierige Kindheit der beiden schweißt diese eng zusammen. Und langsam öffnen sich beide. Sind deren Eltern wirklich Schuld an ihren Problemen und verdienen diese den Tod? Der Fokus dieser Story von Julie Hoverson liegt klar auf den beiden Teenagern, die sich im Laufe der Geschichte ihr verkorkstes Leben beichten. Und funktionieren kann dies nur durch die perfekte Besetzung der beiden dominanten Hauptrollen. Und die ist Contendo Media mit Ilka Körting (Ja richtig sie spricht gleich beide Rollen und man hört es nicht) hier perfekt gelungen. Der schwermütige Ben und die quirlige Wendy können mit Ihrer Performance nämlich hundertprozentig überzeugen. Auch die wenigen Nebenrollen sind stimmig besetzt. Die auditive Umsetzung und Hintergrunduntermalung stimmen, sind atmosphärisch eingefangen und stützen die hier gewobenen Stimmungen ganz hervorragend. Steuert die Handlung konstant auf ihren Höhepunkt zu, ist das Finale doch schlussendlich recht interpretierungswürdig in seinem Ausklang. Das mindert aber den Unterhaltungswert dieser Folge zu keiner Zeit. Fazit: „Kindheitstrauma“ ist ein stimmiges Jugenddrama mit fesselnden Dialogen und schicker depressiver Grundstimmung, das sich auch für weitere Hördurchläufe durchaus empfehlen kann. 8,5 von 10

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.