FOSTER - 05 - Die Hexe

VÖ: 14.10.16
(IMAGA)

Homepage:
IMAGA

Klapptext:

Die Dämonen sind unter uns. Oder? Nach allem, was Foster erlebt hat, steht für ihn fest, dass die junge Sandra Fischer von einem Dämon besessen ist. Doch Kyle Jones glaubt das nicht. Er will das Übernatürliche wissenschaftlich erklären. Und schon bald stellt sich die Frage: Was ist noch Realität - und was Wahnsinn?

Sprecher:

Foster – Thomas Nero Wolff
Kyle Jones – Gerrit Schmidt-Foß
Rogers – Frank Schaff
Sandra – Lina Rabea Mohr
Buck – Markus Pfeiffer
Gregory – Marco Göllner
Anthony – Berd Vollbrecht
Ina – Kaya Marie Möller
sowie – Claudia Wiedemer, Peter Groeger, Tobias Kluckert, Marieke Oeffinger, Florian Halm, Rene Dawn-Claude, Markus Haase, Philipp Schepmann, Romanus Fuhrmann, Felix Würgler, Antje von der Ahe, Ulrike Hübschmann, Wolfgang Wagner, Marion von Stengel, Kai Schulz.

Kritik:

Alter Schwede. „Die Hexe“ und der damit verbundene Start von Buch Nummer zwei, verdient sich endlich den Begriff „purer Nervenkitzel“ und wird der lange und groß gerührten Werbetrommel von Foster nun zu definitiv 110% Prozent gerecht. „Die Hexe“ ist eine dermaßen intensive Folge geworden, bei der es mir mehr als nur einmal schaurig über den Rücken gelaufen ist. 66 Minuten die von wirklich genialer Hörspielkunst zeugen, die man hier unfassbar atmosphärig und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln von Regie und Produktion auf den Hörer loslässt. Fesselnd, gruselig, packend und nervzerreißend. Anschnallen und festhalten, die Kopfhörer richtig hoch drehen und sich auf den Trip zwischen Wahnsinn und Wirklichkeit freuen. Die Grundstimmung die von der ersten Sekunde an über diesem Hörspiel liegt ist einfach nur bedrohlich und drückend. Die Szenen werden mehr als stimmig teilweise schön gedehnt und entfalten gerade dadurch ihre tiefe Wirkung. Schockeffekte, absolut brillante Sprecher und ein Soundtrack der die Härchen auf dem Arm stehen lässt verschmelzen zu einer unheilvollen Einheit. Das Top Dialogbuch ist hier nur noch die Sahne auf der Torte. Teilweise erinnert mich das Geschehen an den Kinofilm „Der Exorzist“. Da man hier aber kein Bild liefern kann zieht man ansonsten definitiv ALLE Register. Fazit: Ein Hörspiel wie ein Fiebertraum. Packend, spannend und einfach perfekt umgesetzt hat sich hier das beste Hörspiel der letzten Jahre in meinen Briefkasten geschlichen. Ein Hörspiel das vor Intensität nur so platzt. 10,1 von 10 Punkten. Absolute Hör – und Kaufempfehlung !


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.