CRYSTAL BALL - Déjà Voodoo


VÖ: 02.09.16
(Massacre Records)

Genre:
Heavy Rock

Homepage:
CRYSTAL BALL

Das neue Line-Up scheint die Produktivität bei den Schweizern von CRYSTAL BALL deutlichen zu erhöhen. Immerhin veröffentlicht man mit „Deja-Voodoo“ bereits das dritte Album in drei Jahren. Kritiker würden nach dem ersten Hören vielleicht sagen, dass es auch nicht besonders schwierig ist 13 Songs einzutüten, die nicht besonders innovativ und recht simpel gestrickt sind. Das mag auf den ersten Blick auch stimmen, allerdings wäre das doch zu einfach. Zum einen hat es das Quintett geschafft hier 13 abwechslungsreiche Heavy Rock Nummern abzuliefern, die allesamt über einen ordentlichen Groove und eine eingängige Melodie verfügen und zum zweiten hat STEFAN KAUFMANN dem Album einen Sound verpasst, der die Songs dermaßen fett aus den Boxen dröhnen lässt, das einem die Haare waagerecht nach hinten stehen. Sogar die Stimme von Sänger STEVEN MAGENEY klingt noch besser und hat bei einigen Stücken ein leichtes DIRKSCHNEIDER-Timbre bekommen.

Wer Nummern wie den Titeltrack „Deja-Voodoo“, die Mega-Ballade „Home Again“ oder eine Dampfwalze wie „To Freedom And Progress“ im Gepäck hat, muss sich vor der Konkurrenz nicht verstecken. Für die Fans von SHAKRA oder den alten VICTORY auf jeden Fall ein Pflichtkauf.

8,5/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen