LOS BANDITOS - Apokalypse der Liebe


VÖ: 28.10.16
(6:5 Records)

Genre:
Psychedelic, Retro

Homepage:
LOS BANDITOS

MAMBO KURT auf Speed ist meine erster Gedanke der mir beim Hören von „Apokalypse der Liebe“ kommt, denn was die LOS BANDITOS hier zelebrieren ist ein Retro-Sound der ganz besonderen Art. Die abgedrehten Psychedelic-Klänge erinnern mich an die Filmmusik zur Raumpatrouille Orion und offenbaren damit einen schrägen Humor, der wirklich erstklassig ist. Bereits die Pseudonyme Senjor Professore Commodore Rodriguez Flamingo, Mr. 2000 Volt, Django „Boogiebastard“ Silbermann und Zven Franzisco machen deutlich, dass man sich selbst nicht zu ernst nimmt und auch der Hörer davon tunlichst Abstand nehmen sollte.

Allerdings kann man nicht vermeiden, bei den eingängigen Melodien, die wohl auf einer Heimorgel und einer extrem dünn klingenden E-Gitarre eingespielt wurden im Takt mit zu wippen.

Sehr schön auch die Songtitel wie „Terrorgefahr auf der B7“, „Der Präsident will tanzen“ oder „Petra und der Wolf“, die mit der dazugehörigen Musik eigentlich gar nichts zu haben. Die Ausnahme ist hier „Pik As“, denn das ist, man ahnt es schon, die wohl schrägste Coverversion von „Ace Of Spades“ die ich je gehört habe. LEMMY hätte seine helle Freude daran gehabt.

Fazit: Wer zum Lachen nicht in den Keller geht und auch bei MAMBO Kurt den Headbanger gibt, der wird ganz sicher auch bei den LOS BANDITOS seinen Spaß haben.

8/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.