GUTSLIT - Amputheatre

10 gutsplit

VÖ: bereits erschienen
(Transcending Obscurity India)

Style: (Brutal) Death Metal

Homepage:
GUTSLIT

Auch in Indien geht man brutal zur Sache und das stellen GUTSLIT auf ihrem zweiten Werk nach dem Intro und Titelsong auch gleich klar. „Brazen Bull“ sortiert sich gleich in der Up Tempo Death Metal Sparte ein und allein die herrlich fetten Drums geben da schon was her. Nach einer Weile tauchen die Inder in Mid Tempo ab, aus Growls werden coole Squeals und die Klampfen sägen ungemein heavy. Eine kernige Mischung aus Mid und Up Tempo finden wir in „From One Ear to Another“, doch nebenbei wird das Gas noch eine Stufe höher geschraubt, um dann einen harten Groove zu zelebrieren. Der Grindcore ist bei „Necktie Party“ nicht wirklich weit entfernt und auch der „Blood Eagle“ lässt die Grenzen zwischen Grind, Death und Thrash mehr als einmal verschwimmen. Dafür ist „Brodequin“ eine reinrassige Brutal Death Metal Salve vor dem Herrn, die zusätzlich noch einen richtig dreckigen Faktor aufzuweisen hat. Abwechslung hat „Maraschino Eyeballs“ genügend zu bieten, doch der Songaufbau ähnelt anderen Songs dieser Scheibe doch ein wenig zu sehr, doch dafür ist „Scaphism“ ein gnadenloses Brett aus purer Aggression. Der „Death Hammer“ täuscht einem als Hörer, statt einen tödlichen Hammer zu schwingen bleiben die Inder hier im Mid Tempo mit viel Double Bass und bauen zusätzlich melancholisches Spiel mit ein, so dass dieser Track völlig aus der Reihe fällt. Gut sind die Inder, bloß vollends können die noch nicht überzeugen, aber auf die 6,9 von 10 Punkten lässt sich stabil aufbauen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen