• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • ABSQUE COR - Wędrówkę Haniebnie Zakończyć

ABSQUE COR - Wędrówkę Haniebnie Zakończyć

12 absquecor

VÖ: bereits erschienen
(Godz Ov War Productions)

Style: Black Metal

Homepage:
ABSQUE COR

Seit der Gründung 2015 ist Vos der einzige Mann hinter der Band, der sich für alles verantwortlich zeigt. Geboten werden vier Black Metal Songs der längeren Art und dies ist wie bei „Jeden księżyc wciąż wskazuje“ nicht unbedingt schnell, aber von einer beklemmenden Atmosphäre nur so strotzend gehalten. Das eisige Riffing hat zudem einen hypnotischen Charakter, so dass man sich davon teils total hingezogen fühlt. Erst gegen Ende der Nummer wird auch mal auf aggressive Art geballert, doch in „To co w człowieku nieuniknione“ wird erst mal wieder sehr verhalten und ruhig begonnen. Erst wenn die Riffs härter werden, steigert sich nach kurzer Zeit auf das Tempo in höllischen Speed. Dies hält aber nicht lange an und so werden wir wieder auf eine hymnische, atmosphärische Reise mitgenommen, wo sich Melodie und frostige Riffs paaren. Erneut wird aber gegen Ende ein Blast Part ausgepackt, der volle Kann trümmert. Das längste Stück „Zdecyduj więc sam, którą wybierzesz drogę“ ballert über lange Zeit wie ein Berserker, doch Vos packt hier auch Mid Tempo und gute Breaks aus, so dass dieser Track trotz über 10 Minuten Laufzeit stets Feuer hat. Neben den frostigen Riffs gibt es im finalen „Do niezbawienia“ viel Drum Gedonner im Mid Tempo, akusitsche und harmonische Parts sowie bewusst schräge Riffs, die etwas aufs Gemüt drücken, die nahtlos in feines Geballer übergehen.
Ein beachtliches Debüt voll intensivem Black Metal, das sich lohnt zu hören und daher auch 7,9 von 10 Punkten bekommt.