• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • CORROSION OF CONFORMITY - No Cross No Crown

CORROSION OF CONFORMITY - No Cross No Crown


VÖ: 12.01.17
Nuclear Blast Records

Style: Southern Metal/Sludge

Homepage:
CORROSION OF CONFORMITY

Nach Hämmern wie „Blind“, „Deliverance“ und „Wiseblood“ holt DOWN-Backgroundvocalist/Gitarrist Pepper Keenan mit CORROSION OF CONFORMITY zum nächsten Schlag aus. Brachial schwere Metalriffs verbinden sich mit fließender Sludge Groovedynamik einschließlich deutlichem Schuß anrüchigen Southernflairs, die dahinter steckende Handschrift ist unverkennbar. Down'sche Härte trifft Crowbar'sches Timbre. Neben so mancher Akustikspielerei macht die stets vorhandene Portion ungeschiffener Räudigkeit einen Silberdreher wie 'No Cross No Crown' gerade zu dem, was er ist. Das kleine Zwischenspiel „No Cross“ versprüht später gefolgt vom großen Bruder „No Cross No Crown“ fiesen Hauch düsterer Hinterhof-Mafiosoatmosphäre. Mit kantig rauer Härte röhren, wummern, dröhnen die Verstärker bei phasenweise sich dem Hang lässiger Verspieltheit hingebenden Southern/Sludgebrechern vom Kaliber „The Luddite“, „Wolf Named Crow“, „E.L.M“ oder „Nothing Left To Say“ ganz nach bewährtem CORROSION OF CONFORMITY-Stilmuster.

Fazit: Genrefans können sich freuen. Starker Tobak aus dem Hause CORROSION OF CONFORMITY! 8/10